Schokoladen-Gewürz selber machen

Ein toller Tipp von Hannelore Heyer – Danke !!

Kennt das Jemand von Euch? Hatte das Rezept im Internet gefunden.

Schokoladen-Gewürz - von Hannelore Heyer

Schokoladen-Gewürz – von Hannelore Heyer

Zutaten:
2 TL Vanillepulver (Bourbonvanille)
100 Gramm Schokolade, mindesten 70 %
1/4 TL gemahlenen Zimt (evt. weniger)
2 Prisen Muskat
3 EL löslicher Kaffee
2 EL Puderzucker – je nach Geschmack

Zubereitung:
Alles zusammen im Mixer mahlen und in einen Streuer geben.
Esse es auf jeder Quarkspeise od. Pudding etc. – Schmeckt einfach gut.

Hannelore Heyer postete dieses Rezept am 25. Oktober 2013 in unserer Facebook-Gruppe – Danke !!

Eiersalat

Diesen leckeren Eiersalat hat uns Agnes Hempel geschickt.

Eiersalat - von Agnes Hempel

Eiersalat – von Agnes Hempel

Zutaten:
10 hartgekochte Eier
1 Dose Mandarinen
1 Dose Pilze
4-5 EL Mayonnaise
2-3 EL Joghurt

Zubereitung:
Alles vermischen und mit Salz, Pfeffer, Curry und Chinawürze abschmecken.

Die pinke Farbe auf dem Foto kommt daher, dass ich gefärbte Eier gekauft habe aus Zeitmangel …
Guten Appetit!

Danke schön für dieses Salat-Rezept, das uns Agnes Hempel gepostet hat.

Schneller Rührkuchen für Obstkuchen in Gläsern

Dieses tolle Rezept von lagerfähigem Rührkuchen bekamen wir von Manu-Ela Saathoff.

Schneller Rührkuchen für Obstkuchen in Gläsern - von Manu-Ela Saathoff

Schneller Rührkuchen für Obstkuchen in Gläsern – von Manu-Ela Saathoff

Zutaten:
350 g Margarine
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
5 Eier (L)
300 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
Obst nach Wahl oder einfach nur Schokostreusel!

Zubereitung:
Margarine, Eier, Zucker und den Vanillinzucker schaumig rühren.
Mehl und Backpulver mischen und langsam dazugeben, alles gut durchrühren, rühren, rühren und nochmals rühren.
Alles auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen und nun mit Obst nach Wahl (ich nehme am liebsten Pflaumen, Äpfel oder als Alternative im Winter Konserven Cocktailobst oder Kirschen aus dem Glas — aber bitte ohne den Saft).

Den Backofen etwas vorheizen und den Kuchen dann bei 180 Grad 35 Minuten backen! FERTIG.

Mein Tipp zum Bevorraten:
Fülle Sturzgläser (Größe 300 ml) schichtweise mit dem Teig und etwas von dem gewünschten Obst bis zur Hälfte des Glases und stelle die Gläser ohne Deckel bei 180 Grad 35 Minuten in den Backofen.

Nach dem Backen sofort die Gläser (- VORSICHT: Gläser sind extrem heiß –) mit den Deckeln verschließen und auf den Kopf stellen, bis sie abgekühlt sind! Fertig! Der Kuchen ist nun ca. 3-4 Wochen haltbar, wenn die Gläser vakuumverschlossen sind!

Manu-Ela Saathoff hat dieses Rezept am 13. Oktober 2013 in unserer Facebook-Gruppe gepostet.

Tzatziki, fettarm aber lecker

Leckeres Tzatziki-Rezept … – als Beilage zu Kartoffeln, zum Grillfleisch oder auch einfach so …

Tzatziki

Tzatziki

Zutaten für 4 Personen:
250 g Magerquark
250 g fettarmer Joghurt
2 Knoblauchzehen
1/2 Salatgurke oder 2 Landgurken
Salz, Pfeffer
Paprikapulver
Cayennepfeffer
wer mag 8 Kräutermischung (Gefrierfach)

Zubereitung:
Magerquark und Joghurt vermengen, Knoblauch schälen und in Stücke schneiden (oder pressen).
Die Gurke mit der Reibe grob hobeln.
Alles miteinander vermengen und mit Salz, Pfeffer und Cayenne abschmecken, dann über Nacht ziehen lassen (wer Geduld hat 😉 ).
Wer mag kann sich ein bis zwei TL von dieser 8 Kräutermischung mit unterheben, muss aber nicht sein.

Schmeckt zu Gyros, als Dip für Kartoffeln und Gemüse sowie als Salatdressing.

Mascarponecrème mit Apfelkompott

Viele Werbeblättchen haben mittlerweile tolle Rezepte dabei, die ich Euch gerne hier poste. Guten Appetit für dieses Dessert (mit etwas Alkohol !)

Mascarponecreme mit Apfelkompott

Mascarponecreme mit Apfelkompott

Zutaten:
3 säuerliche Äpfel (Cox Orange)
50 g Zucker
8 cl Southern Comfort
1 Prise Zimtpulver
250 g Mascarpone
120 g Quark
4 EL Milch
4 EL Ahornsirup
einige Tropfen Vanillearoma

Zubereitung:
Äpfel waschen, schälen, entkernen, vierteln und würfeln.
Zucker und 2 Esslöffel Wasser in einem Topf karamellisieren und mit 50 ml Wasser ablöschen.
Southern Comfort, Äpfel und Zimt zugeben, circa 8 Minuten garen und abkühlen lassen.
Mascarpone, Quark, Milch, Ahornsirup und Vanillearoma verrühren.
Crème und Kompott in Dessertgläser schichten und circa 1 Stunde kaltstellen.
Dessert nach Wunsch mit Schokoladen- und Minzblättern garnieren.

Super-lecker – daher wünsche ich Euch einen guten Appetit !

Pizza klassisch

Dieses Rezept hab‘ ich in unserer Tageszeitung entdeckt – und freue mich, es Euch hier zu posten.

Pizza klassisch

Pizza klassisch

Zutaten:
Für den Pizzateig:

300 g Mehl
20 g Hefe
125 ml lauwarmes Wasser
1/2 TL Salz
2 EL Olivenöl
2 EL getrocknete italienische Kräuter

Für den Belag:
5 Fleischtomaten oder große Tomaten
5-6 Zweige frisches Basilikum
250 g Mozzarella (oder Pizzakäse)
1 EL Olivenöl
weißer Pfeffer aus der Mühle,
Salz, 1 TL Zucker

Zubereitung:
Das Mehl in eine Schüssel sieben und eine Vertiefung anbringen. Die Hefe hinein bröckeln und mit dem Wasser verrühren. Mit etwas Mehl bedecken und 10 bis 15 Minuten gehen lassen. Dann das Salz, einen Esslöffel Olivenöl und die italienischen Kräuter zugeben und einen glatten, aber nicht zu festen Hefeteig schlagen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche kräftig durchkneten. Zugedeckt nochmals 30 Minuten gehen lassen und anschließend in der Größe des Backblechs ausrollen. Das Backblech mit etwas Olivenöl einfetten und mit dem Teig belegen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Die Tomaten waschen, die Stielansätze entfernen. Basilikum in Streifen schneiden. Mozzarella abtropfen lassen. Zwei Tomaten zerkleinern, mit Olivenöl, Pfeffer, eine Prise Salz, Zucker und der Hälfte des Basilikums grob pürieren und die Masse auf dem Teig verteilen. Restliche Tomaten und Käse in Scheiben schneiden und die Pizza damit belegen.

Die Pizza auf der mittleren Einschubleiste in 15 bis 20 Minuten schön braun backen. Vor dem Servieren mit Basilikum bestreuen.

Ich wünsche Euch einen guten Appetit !!

Cous Cous

Couscous oder Cous Cous gehört zu den Teigwaren und wird aus Hartweizengrieß oder ursprünglich aus Hirse hergestellt.

Lexikon - C - Cous Cous

Lexikon – C – Cous Cous

Couscous aus Hirse enthält weniger natürliche Bitterstoffe, als Couscous aus Hartweizen. Es enthält zudem mehr Ballaststoffe und Kohlenhydraten.

Die runde Struktur von Couscous bleibt – anders als beim Kochen von Grieß – erhalten und das Gericht bleibt in der Konsistenz schön locker. Bei uns gibt es Instant-Couscous zu kaufen, das wir nur ca. 3 Minuten in heißem Wasser ausquellen lassen. Die Zubereitung von frischem Couscous würde stattdessen mehr als 4 Stunden dauern.

Ihr könnt Couscous gewürzt als Beilage zu Fisch, Fleisch und Geflügel nehmen oder auch als Salat zubereiten. Es eignet sich zudem auch für Süßspeisen. Ihr erhält es in den meisten gut sortierten Läden in einer hellgelben Farbe.

In Algerien wird Couscous traditionell mit Safran gelb eingefärbt – in Tunesien orange mit Kürbis. Es ist das Hauptnahrungsmittel der nordafrikanischen Länder und eine Spezialität der Berber.

Diätsahne

Dieses Rezept für Diätsahne wurde uns anonym gepostet … – Danke dafür !!

Diätsahne

Diätsahne

Zutaten:
140 ml kalte Milch
1 Vanillinzucker
1 Spritzer Süßstoff
1 gestr. TL Johanniskrautbrotmehl

Zubereitung:
Die Zutaten mit ein Mixer auf höchste Stufe steif schlagen.
Wichtig – die Milch muss kalt sein!!

Danke schön !!

Grünkernaufstrich

Dieses Rezept für Grünkernaufstrich haben wir von Anonym erhalten – Danke an die / den Unbekannte(n) !

Grünkernaufstrich

Grünkernaufstrich

Zutaten:
125 ml Gemüsebrühe
60 g Grünkernschrot
50 g Butter
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 EL Petersilie
Schnittlauch
1 EL Zitronensaft
Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung:
Gemüsebrühe aufkochen lassen und dann Grünkernschrot einrühren.

Herd auf eine kleine Stufe zurückschalten und mit geschlossenem Deckel ausdünsten lassen bis ein dicker Brei entsteht.
Grünkernbrei auskühlen lassen.

Zwiebel, Petersilie, Schnittlauch fein schneiden.
Butter flaumig rühren.
Ausgekühlten Grünkernbrei und alle anderen Zutaten zugeben und pikant abschmecken.

Herzlichen Dank an Anonym !!

Römische Gnocchi mit Bolognese

Gnocchi sind spezielle Teigwaren aus Kartoffeln oder anderen Zutaten (in diesem Fall aus Weichweizengrieß) – und dieses tolle Rezept haben wir von Birgit Schutzengel erhalten …

Römische Gnocchi mit Bolognese - von Birgit Schutzengel

Römische Gnocchi mit Bolognese – von Birgit Schutzengel

Zutaten:
750 ml Milch
Salz, Pfeffer, Paprika
ger. Muskatnuss
250 g Weichweizengrieß
4 Eier
40 g Butter
100 g ger. Käse oder Parmesan

Zubereitung:
Milch mit Salz, Pfeffer, Paprika u Muskat würzen und aufkochen.
Grieß mit Schneebesen einrühren und unter Rühren 1 Minute köcheln und anschließend vom Herd nehmen – etwas abkühlen lassen.
Eier verquirlen und in den Grieß rühren.
Masse 1 cm dick auf kalter Unterlage glattstreichen.

In der Zwischenzeit die Bolognese zubereiten.

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.
Aus der Polenta Kreise ausstechen und in die vorher eingefettete Auflaufform legen.
Restliche Butter zerlassen und überträufeln, mit Käse bestreuen.
Gnocchi 20 Minuten backen.

Birgit Schutzengel hat dieses Rezept gepostet – Lecker !!