Kartoffel-Birnen-Auflauf mit Speck

Ungewöhnliche Zusammenstellung, aber wahnsinnig lecker … – leider noch ohne Bild … – Guten Appetit !!

Zutaten:
1 kg festkochende Kartoffeln
Salz, Pfeffer, Muskat
50 g geräucherter durchwachsener Speck
2 EL + etwas Butter
2 leicht gehäufte EL (30 g) Mehl
1⁄4 l Milch
100 g Gouda
1 Bund Lauchzwiebeln
2 reife Birnen

Zubereitung:
Kartoffeln schälen, waschen und zugedeckt in Salzwasser ca. 20 Minuten kochen. Kartoffeln abgießen und etwas abkühlen lassen.

Speck in Streifen schneiden und in einer Pfanne ohne Fett knusprig braten. Herausnehmen. Für die Béchamelsoße 2 EL Butter im Speckfett erhitzen. Mit Mehl bestäuben und unter Rühren hell anschwitzen. 1⁄4 l Wasser und Milch zugießen und aufkochen. Unter Rühren ca. 5 Minuten köcheln. Soße mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Käse grob reiben. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Birnen schälen, vierteln, entkernen und in dünne Spalten schneiden.

Ofen vorheizen (E-Herd: 175 °C / Umluft: 150 °C).

Die Kartoffeln in Scheiben schneiden, mit Lauchzwiebeln, Birnen und Speck mischen. In eine gefettete Auflaufform geben. Soße darüber gießen und mit Käse bestreuen.
Im heißen Ofen ca. 30 Minuten backen.

Birnentorte mit Baiserhäubchen

Dieses leckere Birnentorten-Rezept hab‘ ich (Monika Schwarz) für Euch ausprobiert …

Birnentorte mit Baiserhäubchen - von Monika Schwarz

Birnentorte mit Baiserhäubchen – von Monika Schwarz

Zutaten:
Teig:
200 g Mehl
1 TL Backpulver
100 g Butter
1 Ei + 1 Eigelb (Eiweiß gesondert für spätere Haube)
70 g Zucker
2-3 EL Kakao

Füllung:
3 frische Birnen (Ihr könnt aber garantiert auch abgetropfte Birnen aus der Dose nehmen)
70 g Zucker
1 Packung Vanillepudding
3 Eigelb (Eiweiß für spätere Haube)
200 ml Sahne
500 g Quark
2-3 EL Kakao

Für den Teig alle Zutaten gut verkneten und in eine gefettete Springform geben.

Birnen in Spalten auf den Teig geben und die weiteren Zutaten …
… verrühren und auf den Teig und die Birnen streichen.

In den vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 45 Minuten backen.
Bei mir stieg die Füllung bis über einen cm über die Springform hoch, war aber fest.
Wer sicher gehen will, sollte schon vorher ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech darunter setzen.

Baiserhaube:
Den Kuchen kurze Zeit aus dem Ofen nehmen – meist fällt der Kuchen in der Mitte etwas ein, ist aber gut so …
Temperatur des Backofens auf 160°C herunter stellen.
Die insgesamt 4 Eiweiß mit 70 g Zucker steif schlagen.
Auf den Kuchen geben, dabei die „natürliche“ Kuhle ausnutzen.

Den Kuchen nochmals in den Backofen stellen und ca. 15 Minuten bei 160°C den Baiser schön backen.

Achtung:
Ich habe leider den Fehler gemacht und den Kuchen zu schnell bedeckt … – daher wurde die Baiserhaube wieder etwas weich. Schmeckte zwar trotzdem – aber als Konditor hätte ich bestimmt Ärger bekommen … …
Also besser den Kuchen einfach draußen stehen lassen, bis alles gut durchgekühlt ist – oder Platz im Kühlschrank schaffen …

Dieses Rezept hab‘ ich für Euch gepostet – Guten Appetit !!