Afrikanische Linsensuppe

Diese Afrikanische Linsensuppe hab‘ ich (Monika Schwarz) im Internet gefunden – ich finde sie einfach toll und ungewöhnlich, daher poste ich sie sehr gerne, auch wenn ich (noch) kein Bild dazu habe …

Zutaten:
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1/2 Tüte rote Linsen
5 EL Tomatenmark
5 Tomaten
150 ml Weißwein zum Ablöschen
650 ml Geflügelbrühe
etwas Berbere-Gewürz (*)
1 Mango
1 Bund Koriander

(*) Berbere ist eine scharfe äthiopische Gewürzmischung, für die es kein einheitliches Rezept gibt. Wesentliche Bestandteile sind jedoch Chili, Ingwer, Knoblauch, Piment, Nelke und Koriander.

Zubereitung:
Einen Topf mit Öl erhitzen, Zwiebeln würfeln und darin anschwitzen. Knoblauch hacken und dazu geben, eine Prise Zucker hinzufügen, um die Zwiebeln zu karamellisieren. Mit Berbere würzen. Gleichzeitig die Hälfte der Linsen hineingeben und umrühren. Salz und Tomatenmark hinzufügen. Mit Weißwein ablöschen. Geflügelbrühe dazugeben. Mit Deckel verschließen und ca. 20 Minuten kochen lassen.

Tomaten entkernen und würfeln. Mango schälen, danach das Fruchtfleisch vom Kern schneiden und würfeln. Beides kurz vor dem Servieren dazugeben und umrühren. Korianderblätter abzupfen, hacken und die Suppe damit garnieren.

Ich habe das Rezept in unserer Facebook-Gruppe gepostet und wünsche Guten Appetit !!

Putengulasch

Kurz und bündig … – eben ein typisch leckeres Rezept von Klara – Danke !!
„Dies war mein Weihnachtsessen: Putengulasch, das vorzüglich geschmeckt hat (besser als es aussieht) …“

Putengulasch - von Klara

Putengulasch – von Klara

Zubereitung:
Putenbrust mit Knoblauch,
Ingwer, Chilipulver und
Paprika, Salz, Zucker, Tropfen Tabasco
in üppiger Sahnesoße, scharf und leicht süß

Die Sahne war nicht angedickt, daher löste sich das Fett von der Sahnesauce.

Klara hat dieses Rezept gepostet – Danke !!

Chinesische Nudeln Spezial

Dieses chinesische Nudelgericht haben wir von Barbara Rd erhalten – Danke !!

Chinesische Nudeln Spezial - von Barbara Rd

Chinesische Nudeln Spezial – von Barbara Rd

Zubereitung:
Chinanudeln mit Paprika, Gambas, Knoblauch, Ingwer und Chilischoten vom Balkon.
Ach ja – und einige Mu-Err-Schwammerln.

Abgedeckt habe ich das Essen mit Omelett-Streifen.
Gewürzt nach Gusto mit heller Sojasoße – ohne Glutamat -,
etwas Sesamöl, Kreuzkümmel und Chilisalz.

Angebraten habe ich alles in Erdnussöl.
Mir hat es geschmeckt …

Information:
Das Judasohr – unter anderem auch als Mu-Err, Black Fungus, Holunderpilz oder -schwamm, Ohrlappenpilz oder Wolkenohrenpilz bezeichnet …

Barbara Rd hat dieses Rezept gepostet – Lecker !!

Spaghetti in Knoblauch und Öl

Lecker und einfach … – dieses Rezept von Dieter Kern – Danke !!

Spaghetti in Knoblauch und Öl - von Dieter Kern

Spaghetti in Knoblauch und Öl – von Dieter Kern

Zutaten für 2 Portionen:
250 g Spaghetti (Vollkorn, wer es gesünder möchte)
3 Knoblauchzehen
150 g Speck durchwachsen, fein gewürfelt
Petersilie, frisch oder TK, am besten die Glatte, gehackt
Olivenöl
Parmesan
Salz und Pfeffer aus der Mühle, eventuell Chili

Zubereitung:
Spaghetti in Salzwasser bissfest kochen.
Ca. 4 EL Olivenöl im Wok oder in einer hohen Pfanne heiß werden lassen.

Speck (Vegetarier lassen ihn weg) und Knoblauch klein schneiden und im Öl braten. Dann mit etwas von dem Nudelwasser ablöschen. Petersilie dazu geben und mit Salz, Pfeffer und eventuell Chili, würzen.

Nudel zugeben, noch etwas Öl zugeben und gut durchwalken. Kurz durchziehen lassen.
Mit frischem Parmesan servieren.

Dieter Kern hat uns dieses tolle Rezept gepostet – Danke !!

Scharfe Möhrensuppe

Diese leckere Suppe ist von Klara.

Scharfe Möhrensuppe von Klara

Scharfe Möhrensuppe von Klara

Gekochte pürierte Möhren, frischer Ingwer, reichlich Cocosmilch, Schuss Orangensaft, Prise Chili, dekoriert mit Kumquats = schmeckt sahnig, fruchtig, scharf … köstlich …

… mit Hokkaido Kürbis schmeckt es ähnlich…lecker, lecker…

Danke, Klara, für dieses tolle Rezept !!

Lamm-Kürbis-Gulasch

Ein leckeres, etwas exotisch wirkendes Gulasch – himmlisch !!! – haben wir von Sylvia Kiel erhalten.

Lamm-Kürbis-Gulasch - von Sylvia Kiel

Lamm-Kürbis-Gulasch – von Sylvia Kiel

Zutaten:
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
600-800 g Lammfleisch
3 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
1 EL Tomatenmark
2 Lorbeerblätter
Chilipulver
1 Dose stückige Tomaten (400 g)
400 ml Gemüse-/Hühnerbrühe
ca. 700 g schwerer Hokkaidokürbis
Petersilie, Zucker

Zubereitung:
Zwiebeln schälen und grob würfeln, Knoblauch fein hacken. Lammfleisch waschen, in ca. 2 cm große Stücke schneiden.

Öl in tiefer Pfanne oder Bräter erhitzen, Fleisch ca. 5 Min. scharf anbraten, dann Zwiebeln und Knoblauch dazugeben, 2-3 Min. bei mittlerer Hitze weiterbraten. Tomatenmark kurz mit braten, dann Lorbeer, Chilipulver und gestückte Tomaten dazugeben. An der Stelle habe ich das erste Mal abgeschmeckt.

Mit Brühe ablöschen und einmal aufkochen lassen. Das Ganze bei mittlerer Hitze zugedeckt schmoren lassen, ab und zu umrühren.

Derweil Kürbis waschen, halbieren, entkernen und in ca. 1,5 cm große Stücke schneiden. Nach einer Stunde zum Fleisch dazugeben und zugedeckt bei geringer Hitze weiterköcheln lassen. Wenn notwendig, noch Brühe dazu gießen. Mit Pfeffer, Salz und (Prise) Zucker abschmecken.

Tipp:
Ich würde es mit Nudeln oder Kartoffeln zusammen anbieten.
Je nach eigenen Geschmack sollte man den Kürbis schälen. Die Schale ist am Rand etwas fester und der Kürbis hat dadurch mehr Konsistenz. Notwendig ist bei dieser Kürbissorte das Schälen nicht.

Sylvia Kiel hat dieses Rezept mit Bild gepostet. Auch hier wieder ein herzliches Danke !!

Lammcurry India

Wieder ein Klasse-Rezept von Sabine Heise.

Lammcurry India von Sabine Heise

Lammcurry India von Sabine Heise

Zutaten:
40 g Butterschmalz oder Butter
2,5 cm frischer Ingwer, geschält und gerieben oder feingehackt
450 g Lammfleisch, ohne Fett und Sehnen, in Würfel geschnitten
1 TL Garam Masale
2 TL gemahlener Koriander
1 Prise Chilipulver
300 ml Lammfond oder Wasser
80 g blanchierte Mandeln
Eiswasser
3 EL Crème double (besseres Crème fraîche)
Salz zum Abschmecken

Zubereitung:
Die Butter in einer gusseisernen Pfanne erhitzen. Ingwer und Lammfleisch zugeben und bei großer Hitze unter ständigem Rühren bräunen. Garam Masala, Koriander, Chilipulver zufügen.

Gut umrühren und das Wasser oder den Fond zugießen. Zum Kochen bringen und etwa 25 Minuten köcheln lassen, bis das Lammfleisch zart ist.

Zwei Drittel der Mandeln in einem Mörser oder Mixer zu Pulver verarbeiten, soviel Eiswasser zufügen, dass eine glatte Paste entsteht. Crème double unterrühren. Die Mandelmischung zum Lamm geben und mit Salz abschmecken. Weitere 4 Minuten köcheln lassen. Mit den restlichen, grob zerstoßenen Mandeln bestreuen und heiß servieren.

Ich habe Safranreis dazu gereicht und in Butter gerösteten Rosinen untergerührt. Und ins Lamm-Curry noch klein geschnittene Tomaten dazu getan (Idee meines Mannes).

DANKE an Sabine Heise für dieses tolle Lammcurry-Rezept !!