Frische dicke Bohnen mit Kräutern

Dieses tolle uralte Rezept aus Großmutters Zeiten schmeckt soooooo lecker – probiert’s einfach ‚mal aus !

Zutaten:
½ l Rinderbouillon oder Geflügelbouillon
2 kg frische dicke Bohnen
100 g gesalzene Schweinebrust oder getrockneter, gesalzener Speck
1 EL feingehackte Petersilie
1 EL frische Minze
Salz

Zubereitung:
Die Bohnen aus der Hülse nehmen und kurz überbrühen, abtropfen lassen und unter kaltem Wasser abschrecken. Dadurch lassen sich die Bohnen sehr leicht mit dem Fingernagel oder dem Messer schälen.

Die Schweinebrust oder den Speck in ganz kleine Würfel schneiden. Die Bouillon, die Bohnen und die Fleischwürfel in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Ungefähr zehn Minuten garen lassen, bis die Bohnen zerfallen, aber noch nicht breiig werden. Die gehackte Petersilie und Minze zugeben. Einige Male aufkochen lassen. Salzen, abschmecken und servieren.

————–

Hier die Original-Rezeptur aus uralter Zeit:
Nimm die Bohnen und schäle sie mit heißem Wasser. Dann gib sie in eine gute Fleischbrühe zum Kochen. Und wenn sie dir gar scheinen, füge ein wenig Petersilie und gehackte Minze hinzu und koche sie zusammen mit gutem Salzfleisch. Diese Suppe soll ein wenig grün sein, weil sie dann schöner aussieht. Du kannst dasselbe mit jungen Erbsen machen und mit jedem anderen frischen Gemüse, aber beachte, dass diese nicht, wie die Bohnen, mit heißem Wasser geschält werden müssen, sondern lass ihnen ihre feine Haut.

Tzatziki, fettarm aber lecker

Leckeres Tzatziki-Rezept … – als Beilage zu Kartoffeln, zum Grillfleisch oder auch einfach so …

Tzatziki

Tzatziki

Zutaten für 4 Personen:
250 g Magerquark
250 g fettarmer Joghurt
2 Knoblauchzehen
1/2 Salatgurke oder 2 Landgurken
Salz, Pfeffer
Paprikapulver
Cayennepfeffer
wer mag 8 Kräutermischung (Gefrierfach)

Zubereitung:
Magerquark und Joghurt vermengen, Knoblauch schälen und in Stücke schneiden (oder pressen).
Die Gurke mit der Reibe grob hobeln.
Alles miteinander vermengen und mit Salz, Pfeffer und Cayenne abschmecken, dann über Nacht ziehen lassen (wer Geduld hat 😉 ).
Wer mag kann sich ein bis zwei TL von dieser 8 Kräutermischung mit unterheben, muss aber nicht sein.

Schmeckt zu Gyros, als Dip für Kartoffeln und Gemüse sowie als Salatdressing.

Pizza klassisch

Dieses Rezept hab‘ ich in unserer Tageszeitung entdeckt – und freue mich, es Euch hier zu posten.

Pizza klassisch

Pizza klassisch

Zutaten:
Für den Pizzateig:

300 g Mehl
20 g Hefe
125 ml lauwarmes Wasser
1/2 TL Salz
2 EL Olivenöl
2 EL getrocknete italienische Kräuter

Für den Belag:
5 Fleischtomaten oder große Tomaten
5-6 Zweige frisches Basilikum
250 g Mozzarella (oder Pizzakäse)
1 EL Olivenöl
weißer Pfeffer aus der Mühle,
Salz, 1 TL Zucker

Zubereitung:
Das Mehl in eine Schüssel sieben und eine Vertiefung anbringen. Die Hefe hinein bröckeln und mit dem Wasser verrühren. Mit etwas Mehl bedecken und 10 bis 15 Minuten gehen lassen. Dann das Salz, einen Esslöffel Olivenöl und die italienischen Kräuter zugeben und einen glatten, aber nicht zu festen Hefeteig schlagen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche kräftig durchkneten. Zugedeckt nochmals 30 Minuten gehen lassen und anschließend in der Größe des Backblechs ausrollen. Das Backblech mit etwas Olivenöl einfetten und mit dem Teig belegen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Die Tomaten waschen, die Stielansätze entfernen. Basilikum in Streifen schneiden. Mozzarella abtropfen lassen. Zwei Tomaten zerkleinern, mit Olivenöl, Pfeffer, eine Prise Salz, Zucker und der Hälfte des Basilikums grob pürieren und die Masse auf dem Teig verteilen. Restliche Tomaten und Käse in Scheiben schneiden und die Pizza damit belegen.

Die Pizza auf der mittleren Einschubleiste in 15 bis 20 Minuten schön braun backen. Vor dem Servieren mit Basilikum bestreuen.

Ich wünsche Euch einen guten Appetit !!

Salami-Pizza mit Zucchiniwürfel

Ein weiteres Pizza-Rezept von Ma Nona – super-lecker und sooo einfach nachzumachen …

Salami-Pizza mit Zucchiniwürfel - von Ma Nona

Salami-Pizza mit Zucchiniwürfel – von Ma Nona

Zubereitung:
Ich hatte einen gekauften Boden genommen, dazu eine halbe Flasche Ketchup mit Kräuter vermischt und auf dem Boden verteilt.

Mit Salamischeiben belegen, 1 kleine Zucchini waschen und in kleine Würfel schneiden, über der Salami verteilen und mit 1 Tüte Pizzakäse (Marke egal) bestreuen, bei 200 °C (Umluft) ca. 20 Min auf mittlerer Schiene backen.

Ma Nona hat uns dieses Rezept gepostet – Lecker !!

Thunfisch-Pizza mit Lauchzwiebeln

Dieses leckere Pizza-Rezept hat uns Ma Nona gepostet – Danke !!

Thunfisch-Pizza mit Lauchzwiebeln - von Ma Nona

Thunfisch-Pizza mit Lauchzwiebeln – von Ma Nona

Zubereitung:
Ich hatte einen gekauften Boden genommen, dazu eine halbe Flasche Ketchup mit Kräuter vermischt und auf dem Boden verteilt.

Zwei Dosen Thunfisch in eigenem Saft (abgießen und den Inhalt mit einer Gabel etwas zerkleinern) auf dem Boden verteilen, dann 1 Bund Lauchzwiebeln, bei mir waren 5 Stangen drin ….(gehen natürlich auch richtige Zwiebeln), waschen und trocken tupfen, und in Ringe schneiden, über dem Thunfisch schön verteilen.

Dann eine Tüte geriebenen Pizzakäse (Marke egal) darüber streuen und im Backofen bei 200 °C (Umluft) – Mittlere Schiene ca. 20 Min. backen.

Ma Nona hat uns das Rezept gepostet – Danke !!

Seelachs mit Kartoffelpüree und Tomaten-Gurken-Salat

Hier haben wir ein herrliches Rezept von Hannelore Heyer erhalten. Danke dafür !!

Seelachs mit Kartoffelpüree und Tomaten-Gurken-Salat - von Hannelore Heyer

Seelachs mit Kartoffelpüree und Tomaten-Gurken-Salat – von Hannelore Heyer

Zubereitung:
Ich brate den Seelachs (TK) immer von einer Seite auf großer Flamme an, dann von der anderen Seite nur auf ganz kleiner Flamme und decke die Pfanne mit einem Deckel ab. Dadurch bleibt der Lachs immer saftig und ist auf den Punkt gegart.

Als Soße mache ich eine einfache Butter-Sahne-Soße, also Butter/Margarine zerlassen, Mehl einrühren, Wasser und der Saft vom dem gebratenen Lachs dazu geben. Mit einem Eigelb abbinden, Salz und Zitronenspritzer abschmecken. Einen Löffel Crème Fraîche unterrühren, fertig.

Salate würze ich immer nur mit Salz, Pfeffer, Süßstoff / Zucker und Zitronensaft. Ich mag keinen Essig. Eine gute Portion Kräuter (TK 8 Kräuter) dazu, fertig.

Danke an Hannelore Heyer für dieses Rezept mit Bild !!

Lauchquark

Dieses Rezept für einen leckeren Lauchquark bekamen wir von Britta Dörlitz.

Lauchquark von Britta Dörlitz

Lauchquark von Britta Dörlitz

Zutaten:
4 Becher Kräuterquark
2 Becher Crème Fraîche Kräuter
1 Tüte Salatkräuter
1 Bund Lauchzwiebeln

Zubereitung:
Den Kräuterquark, die Kräuter Crème Fraîche und die Salatkräuter in einer Schüssel mit einem Schneebesen verrühren.
Die Lauchzwiebel in feine Ringe schneiden und mit einem Esslöffel unter den Quark mischen.
Fertig.

Britta Dörlitz hat dieses feine Rezept gepostet – Danke !!