Zitronenkuchen

Das Rezept zu diesem leckeren Zitronenkuchen haben wir von Diana Haßmann erhalten … – Mmmmh …

Zitronenkuchen - von Diana Haßmann

Zitronenkuchen – von Diana Haßmann

Zutaten / Zubereitung:
Teig:
250 g Margarine
200 g Zucker
250 g Mehl
4 Eier
1/2 Päckchen Backpulver

Alles zu einem Teig verarbeiten, auf ein Backblech geben und bei 180°C
ca. 20 Minuten backen. Erkalten lassen.

1. Guss:
3/8 l Wasser
1 Päckchen Vanillepudding (zum Kochen)
125 g Zucker
4 Eigelb
Saft von 1 1/2 Zitrone
3 EL Butter

Pudding mit Wasser kochen und die restlichen Zutaten unterrühren. Guss auf den erkalteten Teig geben und fest werden lassen.

2. Guss:
250 g Hartfett
4 EL Zucker
Saft von 1/2 Zitrone
4 Eiweiß (zu Schnee geschlagen)

Hartfett schmelzen und abkühlen lassen. Dann Zucker und Zitrone unterrühren.
Zuletzt den Eischnee unterheben.
2. Guss auf den 1. Guss streichen und fest werden lassen.

Diana Haßmann hat dieses Rezept gepostet – Danke !!

Nussecken

Nussecken, das war doch die Lieblingsspeise von Guildo Horn, oder ?? – Doreen Laaß hat uns das Rezept dazu gepostet:

Nussecken - von Doreen Laaß

Nussecken – von Doreen Laaß

Zutaten:
225 g Mehl
75 g Stärke
1 TL Backpulver
230 g Zucker
2 Tütchen Vanillezucker
1 Ei
230 g Margarine
Aprikosenkonfitüre
200 g gehackte Haselnüsse
Zartbitter-Kuvertüre

Zubereitung:
Mehl, Stärke, Backpulver, 130 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, Ei und 130 g Margarine zu einem glatten Teig verkneten.
Auf einem Backblech ausrollen.

Konfitüre gleichmäßig auf dem Teig verstreichen.
100 g Margarine und 100 g Zucker in einem Topf geben und bei geringer Hitze schmelzen. 1 Päckchen Vanillezucker, 3 EL Wasser und Haselnüsse dazugeben und untermengen. Masse auf die Konfitüre streichen.

Bei 180 Grad ca. 20 – 30 backen. Abkühlen lassen.

Kuvertüre schmelzen, Teig in Dreieck schneiden und mit den Schnittkanten in die Kuvertüre tauchen.
Fertig und schmecken lassen !!!!!

Doreen Laaß hat uns das Rezept gepostet – Danke !!

Schneller Rührkuchen für Obstkuchen in Gläsern

Dieses tolle Rezept von lagerfähigem Rührkuchen bekamen wir von Manu-Ela Saathoff.

Schneller Rührkuchen für Obstkuchen in Gläsern - von Manu-Ela Saathoff

Schneller Rührkuchen für Obstkuchen in Gläsern – von Manu-Ela Saathoff

Zutaten:
350 g Margarine
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
5 Eier (L)
300 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
Obst nach Wahl oder einfach nur Schokostreusel!

Zubereitung:
Margarine, Eier, Zucker und den Vanillinzucker schaumig rühren.
Mehl und Backpulver mischen und langsam dazugeben, alles gut durchrühren, rühren, rühren und nochmals rühren.
Alles auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen und nun mit Obst nach Wahl (ich nehme am liebsten Pflaumen, Äpfel oder als Alternative im Winter Konserven Cocktailobst oder Kirschen aus dem Glas — aber bitte ohne den Saft).

Den Backofen etwas vorheizen und den Kuchen dann bei 180 Grad 35 Minuten backen! FERTIG.

Mein Tipp zum Bevorraten:
Fülle Sturzgläser (Größe 300 ml) schichtweise mit dem Teig und etwas von dem gewünschten Obst bis zur Hälfte des Glases und stelle die Gläser ohne Deckel bei 180 Grad 35 Minuten in den Backofen.

Nach dem Backen sofort die Gläser (- VORSICHT: Gläser sind extrem heiß –) mit den Deckeln verschließen und auf den Kopf stellen, bis sie abgekühlt sind! Fertig! Der Kuchen ist nun ca. 3-4 Wochen haltbar, wenn die Gläser vakuumverschlossen sind!

Manu-Ela Saathoff hat dieses Rezept am 13. Oktober 2013 in unserer Facebook-Gruppe gepostet.

Hähnchen – einmal anders

Ein etwas anderes Rezept … – und super-lecker – von Britta Rothmann gepostet … – Danke !! – Ein Bild folgt später dazu …

Zutaten:
600 g Hähnchenbrust
Margarine
100 g Zwiebeln
1 Bund Petersilie
8 TL Tomatenketchup
50 ml trockener Sherry
Worcestersauce, Senf
dazu Reis

Zubereitung:
Die Hähnchenbrüste (ohne Haut) in 4 TL Margarine von beiden Seiten anbraten und bei mittlere Hitze fertig braten.
Dann das Hähnchen aus der Pfanne nehmen und in der selben noch einmal 4 TL Margarine flüssig werden lassen.
Darin 100 g gewürfelte Zwiebeln andünsten.

1 Bund Petersilie hacken und mit 8 TL Tomatenketchup, 50 ml trockenen Sherry, etwas Worcestersauce und 2 TL Senf vermischen und vorsichtig in der Margarine erhitzen.

Diese Sauce nun über die Hähnchenbrüste geben und sofort mit Reis servieren.

Britta Rothmann: Herzlichen Dank !!

Nudeln in Käsesoße

Ein herrliches Reste-Essen … – das Rezept haben wir von Agnes Hempel. Danke !!

Nudeln in Käsesoße - von Agnes Hempel

Nudeln in Käsesoße – von Agnes Hempel

Zubereitung:
Man nehme einen großzügigen EL Margarine und erhitze ihn im Topf. Anschließend vorsichtig ein bisschen Mehl hinzufügen, bis es eine cremige Masse ergibt. Wenn sie zu flüssig ist, muss noch mehr Mehl hinzu, ansonsten mehr Margarine beigeben.

Wenn die richtige Konsistenz erreicht ist, ein Päckchen Schmelzkäse beigeben. Direkt danach einen EL Gemüsebrühe mit 150 ml heißem Wasser hinzufügen.

Wenn der Schmelzkäse geschmolzen ist, ist eure Kreativität gefragt.
Ich habe gekochten Schinken und TK-Erbsen hinzugefügt.

Geht ruck zuck und ist ideal, um als Reste-Essen den Kühlschrank leerzukriegen. Guten Appetit!

Dieses Rezept hat uns Agnes Hempel gepostet.

Seelachs mit Kartoffelpüree und Tomaten-Gurken-Salat

Hier haben wir ein herrliches Rezept von Hannelore Heyer erhalten. Danke dafür !!

Seelachs mit Kartoffelpüree und Tomaten-Gurken-Salat - von Hannelore Heyer

Seelachs mit Kartoffelpüree und Tomaten-Gurken-Salat – von Hannelore Heyer

Zubereitung:
Ich brate den Seelachs (TK) immer von einer Seite auf großer Flamme an, dann von der anderen Seite nur auf ganz kleiner Flamme und decke die Pfanne mit einem Deckel ab. Dadurch bleibt der Lachs immer saftig und ist auf den Punkt gegart.

Als Soße mache ich eine einfache Butter-Sahne-Soße, also Butter/Margarine zerlassen, Mehl einrühren, Wasser und der Saft vom dem gebratenen Lachs dazu geben. Mit einem Eigelb abbinden, Salz und Zitronenspritzer abschmecken. Einen Löffel Crème Fraîche unterrühren, fertig.

Salate würze ich immer nur mit Salz, Pfeffer, Süßstoff / Zucker und Zitronensaft. Ich mag keinen Essig. Eine gute Portion Kräuter (TK 8 Kräuter) dazu, fertig.

Danke an Hannelore Heyer für dieses Rezept mit Bild !!

Schnelle Nudelsuppe

Diese leckere, schnell zu machende Nudelsuppe hat uns Ma Nona gepostet …

Schnelle Nudelsuppe - von Ma Nona

Schnelle Nudelsuppe – von Ma Nona

Zutaten:
ca. 2 Liter Wasser
Gemüse (hatte ich aus der Tiefkühltruhe)
Instant (Gemüsebrühe)
Muschelnudeln oder andere

für die Semmelklößchen:
2 EL Margarine
4-5 EL Semmelkrumen / Paniermehl
2-3 Eier
Salz und etwas Muskat

Zubereitung:
Für die Semmelklöße ca. 2 EL Margarine in einem Topf zum Schmelzen bringen, von der Herdplatte nehmen (nicht zu heiß werden lassen), eine Prise Salz und ca. 4-5 EL Semmelkrumen dazu geben.
Alles schön verrühren und etwas Muskat darüber geben.
Dann die Eier aufschlagen und dazu geben, alles wieder gut verrühren, es muss eine leicht zähe Masse sein. Alles noch für 15 Min im Topf ziehen lassen.

Wasser mit der Brühe zum Kochen bringen.
Wenn das Wasser kocht, das Gemüse dazu in den Suppentopf geben. Kurz aufkochen und (ich mach die Nudeln gleich mit in den Topf) dazu, dann die Masse für die Klößchen mit einem Löffel in die heiße Suppe tauchen und mit dem Löffel kleine Portionen abstechen, nach und nach die Masse zu der Suppe geben, immer wieder in das Heiße eintauchen, bevor man neue Masse nimmt.

Dann alles noch für ca. 10 – 15 Min. auf kleinster Stufe mit geschlossenem Deckel ziehen lassen. Ich habe jetzt keine genauen Mengenangaben gemacht, da ich die Suppe immer frei Schnauze koche.

Ma Nona hat dieses Rezept gepostet – Danke !!

Traumstücke (Kekse)

Diese super-leckeren Kekse können wir nun durch ein Rezept von Petra Pirringer backen.

Traumstücke (Kekse) - von Petra Pirringer

Traumstücke (Kekse) – von Petra Pirringer

Zutaten:
500 g Mehl
150 g Zucker
2 Vanille-Zucker
250 g Butter (hab‘ Margarinewürfel genommen)
2 EL Kakao
3 TL Zimt (weil wir den so lieben)
5 Eigelb
eine Prise Salz und
etwas Backpulver

Zubereitung:
Alles verkneten, 30 Min. im Kühlschrank ruhen lassen, dann fingerdicke Rollen machen und in Stücke schneiden.

Bei ca. 180ºC ca. 15 Min. backen.

Noch warm (aber nicht heiß) mit Puderzucker, Zimt und selbstgemachtem Karamellzucker bestäuben – man kann aber natürlich auch nur Puderzucker nehmen!

Herzlichen Dank für dieses tolle Rezept, das uns Petra Pirringer gepostet hatte.

Zwetschgenkuchen

Dieses schön einfache Rezept für leckeren Zwetschgenkuchen haben wir von Manu-Ela Saathoff erhalten.

Zwetschgenkuchen - von Manu-Ela Saathoff

Zwetschgenkuchen – von Manu-Ela Saathoff

Zutaten:
300 g Margarine
300 g Zucker
400 g Mehl
1 Ei
1 kg Zwetschgen

Zubereitung:
Margarine, Zucker, Mehl und das Ei zu einem Teig verarbeiten, danach 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
Die Zwetschgen entsteinen und halbieren.
Den Teig auf ein gefettetes Backblech oder mit Backpapier auslegen, gleichmäßig verteilen.

Mit Zucker-Zimt-Gemisch bestreuen und dann für 30-40 Minuten bei 180 Grad backen.

Herzlichen Dank für dieses Rezept, das uns Manu-Ela Saathoff gepostet hat.

Ruck-Zuck-Apfelkuchen

Das Rezept von diesem schnellen Apfelkuchen haben wir von Manu-Ela Saathoff erhalten – Danke !!

Ruck-Zuck-Apfelkuchen - von Manu-Ela Saathoff

Ruck-Zuck-Apfelkuchen – von Manu-Ela Saathoff

Zutaten:
200 g Zucker
250 g Butter oder Margarine
5 Eier
1 Pck. Vanillinzucker
250 g Mehl
2 TL Backpulver
4 Äpfel

Zubereitung:
Rührteig herstellen, Äpfel in kleine Spalten schneiden, unter den Teig mischen und alles auf ein gefettetes Backblech.

Bei 175 Grad für 20 Min. auf mittlerer Schiene backen.

Auf den noch heißen Kuchen:
1 Päckchen Puderzucker, mit 1 Zitrone verrühren und draufstreichen (wenn Ihr das nicht zu Hause hat, geht auch einfach nur Puderzucker oder normaler Zucker, dann aber im kalten Zustand)

Auch für dieses tolle Rezept sagen wir Danke – Manu-Ela Saathoff hat es für uns gepostet.