Hähnchenspieße mit Mandelsoße

Dieses Rezept hab‘ ich mal wieder in einem Werbeblättchen gefunden, das gleichzeitig eine Reise nach Andalusien verloste. Nun, ob ich den Urlaub gewinnen werde, wird sich noch heraus stellen, aber das Rezept gewinnt sowieso !!

Hähnchenspieße mit Mandelsoße

Hähnchenspieße mit Mandelsoße

Zutaten:
500 g Hähnchenbrustfilet
ca. 80 g Serranoschinken
Salz, Pfeffer,
1 Knoblauchzehe
60 g Mandelblättchen
je 1 EL Butter und Mehl
300 ml Gemüsebrühe
1 Becher Sahne, 200 ml
1 TL Paprikapulver
50 ml Orangensaft
1 TL mittelscharfer Senf
3 EL Olivenöl Zucker
125 g Pflücksalat
200 g Baguette
außerdem Schaschlikspieße

Zubereitung:
Hähnchenbrustfilet waschen, trocken tupfen, in Stücke schneiden, dann salzen und pfeffern. Schinkenscheiben halbieren, die Hälfte der Hähnchenstücke mit je 1/2 Scheibe Schinken umwickeln und mit restlichen Hähnchenstücken abwechselnd auf Holzspieße reihen.

Knoblauch abziehen und zerdrücken. Mandeln kurz rösten. Butter hinzu geben und Knoblauch darin anbraten. Mehl hinzu fügen, kurz anschwitzen, mit Brühe und Sahne ablöschen, aufkochen, pürieren und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.

Für das Dressing Orangensaft, Senf und 2 Esslöffel Öl verrühren und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Spieße in restlichem erhitztem Öl 10 bis 12 Minuten braten. Salat mit Dressing mischen.

Baguette in Scheiben schneiden. Salat, Spießen und Soße anrichten und mit Brot servieren.

Entdeckt mit diesem tollen Rezept also Euer eigenes Andalusien! – Ich wünsche Euch einen guten Appetit !!

Ochsenschwanz mit Selleriepüree und winterlichem Gemüse

Unsere Tageszeitung ist die beste 😉 … – denn einige Rezepte sind wirklich toll. Dies hier möchte ich Euch daher gerne ans Herz legen.

Ochsenschwanz mit Selleriepüree

Ochsenschwanz mit Selleriepüree

Zutaten:
1,2 kg Ochsenschwanz (Stücke)
4 EL Rapsöl
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
4 EL Tomatenmark
500 ml trockener Rotwein
300 ml Rinderbrühe
2 Lorbeerblätter
8 Wacholderbeeren
300 g Rosenkohl
300 g Sellerieknolle
2-3 Mairübchen
300 g Steckrübe
30 g flüssige Butter
50 g Sahne
4 EL Olivenöl
frisch geriebener Muskat
Zwiebelringe zum Garnieren

Zubereitung:
Ochsenschwanz in großem Topf mit heißem Rapsöl rundum anbraten, salzen, pfeffern.
Tomatenmark einrühren, anrösten, mit Rotwein und Brühe ablöschen, mit Lorbeer und Wacholder würzen.
Bei niedriger Temperatur 60 Minuten garen, ab und zu umrühren.

Rosenkohl putzen, halbieren.
Sellerie, Mairübchen und Steckrübe schälen, in Würfel schneiden. Zum Ende der Garzeit des Ochsenschwanzes Sellerie in weniger Salzwasser 5-6 Minuten weichkochen, danach im Mixer mit Butter und Sahne pürieren.
Mit Salz und Muskat abschmecken, kurz erhitzen, warm stellen.

Olivenöl in großer Pfanne erhitzen, Rosenkohl, Mairübchen und Steckrübe darin bei mittlerer Temperatur 8-10 Minuten braten, ab und zu wenden. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Ochsenschwarz auf Tellern verteilen, mit Soße übergießen. Selleriepüree und Gemüse daneben anrichten mit gebräunten Zwiebelringen garnieren.

Mmmmh – es ist soooo lecker – Guten Appetit !

Grüner Salat mit Krabben und Kresse

Diese leckere Vorspeise hab‘ ich (Monika Schwarz) für Euch heraus gesucht …

Zutaten:
1-2 EL Zitronensaft
1-2 EL Weißwein-Essig
Salz, Pfeffer aus der Mühle
1 Beet Kresse
1 Bund Schnittlauch, fein gehackt
1 Bund Petersilie, fein gehackt
4 EL Olivenöl
200 g Krabben
200 g Frühlingszwiebeln oder Lauch
200 g grüner Blattsalat

Zubereitung:
Eine Salatsauce aus Zitronensaft, Essig, Salz, Pfeffer, Schnittlauch, Petersilie und Öl anrühren. Krabben dazugeben und alles kühl stellen.

Die geputzten Frühlingszwiebeln (oder Lauchstange) in ganz dünne Ringe schneiden. Den Salat gut waschen und abtropfen lassen (oder in der Salatschleuder trockenschleudern) und in Streifen schneiden. Unmittelbar vor dem Servieren Lauch­ oder Frühlingszwiebelringe und Salatstreifen unter die Krabben mischen.

Ich habe dieses Rezept in unserer Facebook-Gruppe gepostet. Guten Appetit !!

Aromatisches Meersalz-Peeling

Wer unter trockener Haut leidet, weiß ein Lied zu singen von unangenehmem Jucken, unreiner Haut, Pickel und „grauer“ Erscheinung. Ein einfaches Hausmittel dagegen ist das aromatische Meersalzpeeling.

Zutaten:
400 g feines Meersalz
ca. 50 ml Oliven- oder anderes hochwertiges Speiseöl
ca. 50 ml möglichst unparfümierte Flüssigseife oder seifenfreie Waschlotion
je 5 Tropfen ätherisches Rosmarin- und Pfefferminzöl
15 – 20 Tropfen eines ätherischen Zitrusöls

Zubereitung:
Alle Zutaten in eine große Schüssel geben und gut vermengen.
Die fertige Mischung in ein fest verschließbares, bruchsicheres Gefäß füllen und griffbereit in die Duschablage stellen.
Haltbarkeit: ca. 6 Monate

Anwendung:
Mit einer kleinen Portion die nasse Haut sanft abreiben, dabei an rauen Stellen wie Füßen, Ellbogen oder Knien etwas stärker rubbeln.
Kurz einwirken lassen – dann abspülen.

 

Entschlackendes Milch-Meersalz-Bad

Das entschlackende Milch-Meersalz-Bad ist genau das Richtige für ein verwöhnendes Bade-Erlebnis und hinterlässt ein samtweiches Hautgefühl. Die Zutaten reinigen nicht nur die Haut, sondern wirken durchblutungsfördernd und sorgen für perfekte Entspannung.

Zutaten:
500 g grobes Meersalz
35 g Olivenöl
30-40 Tropfen Ihres ätherischen Lieblingsöls
75 g Milchpulver

Zubereitung:
Ätherisches Öl zum Olivenöl träufeln und unterrühren.
Meersalz in eine Plastiktüte geben, nach und nach das aromatisierte Olivenöl, dann das Milchpulver zufügen und gut durchschütteln.

Die Mischung mindestens einen Tag in der verschlossenen Tüte ziehen lassen, währenddessen mehrmals aufschütteln.

Anwendung:
Das fertige Badesalz in ein dicht schließendes Gefäß füllen.
Haltbarkeit: ca. 6 Monate.
Benötigte Menge für ein Vollbad: ca. 1 Tasse

Auberginenpaste

Diese Creme rundet jede griechische Vorspeise ab … – und ich (Monika Schwarz) fand sie im Internet. Leider brauch‘ ich noch etwas Zeit, bis ich ein Foto dazu posten kann …

Zutaten:
6 Auberginen
etwas Meersalz
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
6 Zweige Rosmarin
Olivenöl
250 ml Gemüsefonds
50 ml Weißwein
Zitronensaft
150 g Parmesan
Zucker

Zubereitung:
Die Auberginen in der Länge halbieren. Meersalz und Rosmarin gleichmäßig in eine Auflaufform streuen. Die Auberginenhälften mit der Innenfläche auf das Salz legen und ca. 30 min. bei 200°C backen. Somit kann das Salz den Auberginen Wasser entziehen und sie wird gar. Den Knoblauch und die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin anschwitzen und mit etwas Zucker karamellisieren. Die Auberginen aus dem Ofen nehmen und das Salz entfernen.

Mit einem Esslöffel das Fleisch der Auberginenhälften auskratzen, in eine Schüssel geben und die Schalen wegschmeißen. Das Fleisch der Auberginen mit in den Topf zu den Zwiebeln und dem Knoblauch geben und mit etwas Weißwein ablöschen. Gemüsebrühe dazu mengen und 5 min. köcheln lassen. Den Parmesan reiben. Zwiebeln und Knoblauch nochmals extra anbraten, dann mit in den Topf geben und alles mit einem Stabmixer pürieren. Mit Zitronensaft und Rosmarin abschmecken. Den Parmesan kurz vor dem Servieren mit einrühren.

Ich wünsche Ihnen einen Guten Appetit !!

Pizza klassisch

Dieses Rezept hab‘ ich in unserer Tageszeitung entdeckt – und freue mich, es Euch hier zu posten.

Pizza klassisch

Pizza klassisch

Zutaten:
Für den Pizzateig:

300 g Mehl
20 g Hefe
125 ml lauwarmes Wasser
1/2 TL Salz
2 EL Olivenöl
2 EL getrocknete italienische Kräuter

Für den Belag:
5 Fleischtomaten oder große Tomaten
5-6 Zweige frisches Basilikum
250 g Mozzarella (oder Pizzakäse)
1 EL Olivenöl
weißer Pfeffer aus der Mühle,
Salz, 1 TL Zucker

Zubereitung:
Das Mehl in eine Schüssel sieben und eine Vertiefung anbringen. Die Hefe hinein bröckeln und mit dem Wasser verrühren. Mit etwas Mehl bedecken und 10 bis 15 Minuten gehen lassen. Dann das Salz, einen Esslöffel Olivenöl und die italienischen Kräuter zugeben und einen glatten, aber nicht zu festen Hefeteig schlagen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche kräftig durchkneten. Zugedeckt nochmals 30 Minuten gehen lassen und anschließend in der Größe des Backblechs ausrollen. Das Backblech mit etwas Olivenöl einfetten und mit dem Teig belegen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Die Tomaten waschen, die Stielansätze entfernen. Basilikum in Streifen schneiden. Mozzarella abtropfen lassen. Zwei Tomaten zerkleinern, mit Olivenöl, Pfeffer, eine Prise Salz, Zucker und der Hälfte des Basilikums grob pürieren und die Masse auf dem Teig verteilen. Restliche Tomaten und Käse in Scheiben schneiden und die Pizza damit belegen.

Die Pizza auf der mittleren Einschubleiste in 15 bis 20 Minuten schön braun backen. Vor dem Servieren mit Basilikum bestreuen.

Ich wünsche Euch einen guten Appetit !!

Auberginen-Zucchini-Hack-Auflauf

Diesen speziellen Auflauf haben wir von Verena Maria Braun gepostet bekommen. Leider haben wir noch kein Bild dazu …

Zutaten:
1 Aubergine
2 mittelgroße) Zucchini
500 g Hackfleisch
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen (nach Geschmack)
Olivenöl
1 Dose stückige Tomaten
1 Dose geschälte Tomaten
Tomatenmark
Parmesan zum Bestreuen
selbstgemachte griechische Gewürzmischung aus Salz, Pfeffer, Thymian, Oregano, Basilikum, Paprikapulver, Chilipulver

Zubereitung:
Die Aubergine und Zucchini in Scheiben schneiden, auf ein Backblech legen, mit Olivenöl und der Würzmischung marinieren und ca. 10 Minuten bei 200 Grad im Ofen backen.

In der Zwischenzeit die gewürfelte Zwiebeln andünsten, Hackfleisch und Knoblauch dazugeben und kurz mitgebraten.
Geschälte und stückige Tomaten dazugegeben, außerdem Tomatenmark und etwas griechische Gewürzmischung.
Dann Zucchini und Aubergine dazugeben, in der Pfanne vermengen und in die Auflaufform gegeben.

Das Ganze bei 180 Grad für ca. 20 Minuten in den Ofen, dann mit Parmesan bestreuen und nochmal 10 bis 15 Minuten backen.

Danke an Verena Maria Braun – wir testen es bald !

Putenwürfel in Senfsauce

Dieses leckere Rezept hat uns Dieter Kern überlassen …

Putenwürfel in Senfsauce - von Dieter Kern

Putenwürfel in Senfsauce – von Dieter Kern

Zutaten für 3 Portionen:
350 g Putenschnitzel
1 EL Olivenöl
180 g Pfifferlinge aus dem Glas
1 Stück große Bio-Orange (geriebene Schale und Saft davon)
1 EL körniger Senf
120 ml trockener Weißwein
300 ml Hühnerbrühe (Instant)
150 ml Sahne
1 EL kalte Butter
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:
Putenschnitzel, waschen, trocken tupfen und in mundgerechte Würfel schneiden. Olivenöl in einer Pfanne oder Wok erhitzen. Die Fleischwürfel darin in ca. 5 bis 6 Minuten rundum braun anbraten, herausnehmen und beiseite stellen. Pfifferlinge gut abtropfen lassen und etwas kleiner schneiden.

Geriebene Orangenschale, Orangensaft und die Pfifferlinge in die Pfanne geben. Zugedeckt 2 bis 3 Minuten garen. Dann ohne Deckel weitergaren, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Senf, Weißwein, Hühnerbrühe und Sahne hinzufügen. Zum Kochen bringen und bei geringer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen. Butter zugeben und die Sauce leicht reduzieren lassen. Fleischwürfel hinzufügen und mit erhitzen. Dann alles gut würzen und mit Petersilie oder Schnittlauchröllchen bestreuen.  Das Gericht möglichst heiß servieren.

Dazu gab es Basmati-Reis mit Erbsen.

Herzlichen Dank an Dieter Kern !!

Lasagne Bolognese

Das typisch italienische Rezept – hier von Silke Schuler gepostet.

Lasagne Bolognese - von Silke Schuler

Lasagne Bolognese – von Silke Schuler

Zutaten:
8 Lasagneplatten
600 g Hackfleisch
3 EL Olivenöl
1 große Möhre
1 Stück Sellerie
1 große Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
200 ml Weißwein
500 ml Brühe
3 EL Tomatenmark
Salz, Pfeffer und Zucker

Für die Bechamelsoße:
2 EL Butter
3 EL gestr. Mehl
500 ml Milch
Muskat
100 g Parmesan, frisch gerieben

Zubereitung:
Möhre, Sellerie, Zwiebel + Knoblauch putzen und in Würfel schneiden. Das Öl erhitzen, Würfel gut anbraten und wieder aus der Pfanne nehmen.

Nun das Hackfleisch zur Hälfte zufügen und krümelig bzw. kross anbraten. Wieder aus der Pfanne nehmen und das restliche Hack anbraten. Das bereits gebratene Hack und Gemüse wieder zufügen, mit dem Wein ablöschen und fast verkochen lassen. Tomatenmark dazu geben, etwas angehen lassen und mit der Brühe auffüllen. Mit Deckel sämig einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen.

Für die Bechamel die Butter in einem Topf zerlassen. Das Mehl einrühren und kurz anschwitzen, dann unter Rühren nach und nach die Milch zugießen. Mit Muskat und Salz abschmecken und einmal aufkochen lassen.

Auflaufform fetten und mit Lasagneblättern belegen. Einige Löffel Bechamel darauf verteilen, mit etwas Parmesan bestreuen und etwas von der Bolognese darüber geben. So weiter schichten, bis alle Zutaten verbraucht sind. Die oberste Schicht sollte aus der Bechamelsauce bestehen, die gleichmäßig mit dem Parmesan bestreut wird.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 20 Minuten überbacken. Bevor die Lasagne portioniert wird, einige Minuten ruhen lassen. Guten Appetit!

Silke Schuler hat dieses Rezept mit Bild gepostet – Danke !!