Frische dicke Bohnen mit Kräutern

Dieses tolle uralte Rezept aus Großmutters Zeiten schmeckt soooooo lecker – probiert’s einfach ‚mal aus !

Zutaten:
½ l Rinderbouillon oder Geflügelbouillon
2 kg frische dicke Bohnen
100 g gesalzene Schweinebrust oder getrockneter, gesalzener Speck
1 EL feingehackte Petersilie
1 EL frische Minze
Salz

Zubereitung:
Die Bohnen aus der Hülse nehmen und kurz überbrühen, abtropfen lassen und unter kaltem Wasser abschrecken. Dadurch lassen sich die Bohnen sehr leicht mit dem Fingernagel oder dem Messer schälen.

Die Schweinebrust oder den Speck in ganz kleine Würfel schneiden. Die Bouillon, die Bohnen und die Fleischwürfel in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Ungefähr zehn Minuten garen lassen, bis die Bohnen zerfallen, aber noch nicht breiig werden. Die gehackte Petersilie und Minze zugeben. Einige Male aufkochen lassen. Salzen, abschmecken und servieren.

————–

Hier die Original-Rezeptur aus uralter Zeit:
Nimm die Bohnen und schäle sie mit heißem Wasser. Dann gib sie in eine gute Fleischbrühe zum Kochen. Und wenn sie dir gar scheinen, füge ein wenig Petersilie und gehackte Minze hinzu und koche sie zusammen mit gutem Salzfleisch. Diese Suppe soll ein wenig grün sein, weil sie dann schöner aussieht. Du kannst dasselbe mit jungen Erbsen machen und mit jedem anderen frischen Gemüse, aber beachte, dass diese nicht, wie die Bohnen, mit heißem Wasser geschält werden müssen, sondern lass ihnen ihre feine Haut.

Ochsenschwanz mit Selleriepüree und winterlichem Gemüse

Unsere Tageszeitung ist die beste 😉 … – denn einige Rezepte sind wirklich toll. Dies hier möchte ich Euch daher gerne ans Herz legen.

Ochsenschwanz mit Selleriepüree

Ochsenschwanz mit Selleriepüree

Zutaten:
1,2 kg Ochsenschwanz (Stücke)
4 EL Rapsöl
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
4 EL Tomatenmark
500 ml trockener Rotwein
300 ml Rinderbrühe
2 Lorbeerblätter
8 Wacholderbeeren
300 g Rosenkohl
300 g Sellerieknolle
2-3 Mairübchen
300 g Steckrübe
30 g flüssige Butter
50 g Sahne
4 EL Olivenöl
frisch geriebener Muskat
Zwiebelringe zum Garnieren

Zubereitung:
Ochsenschwanz in großem Topf mit heißem Rapsöl rundum anbraten, salzen, pfeffern.
Tomatenmark einrühren, anrösten, mit Rotwein und Brühe ablöschen, mit Lorbeer und Wacholder würzen.
Bei niedriger Temperatur 60 Minuten garen, ab und zu umrühren.

Rosenkohl putzen, halbieren.
Sellerie, Mairübchen und Steckrübe schälen, in Würfel schneiden. Zum Ende der Garzeit des Ochsenschwanzes Sellerie in weniger Salzwasser 5-6 Minuten weichkochen, danach im Mixer mit Butter und Sahne pürieren.
Mit Salz und Muskat abschmecken, kurz erhitzen, warm stellen.

Olivenöl in großer Pfanne erhitzen, Rosenkohl, Mairübchen und Steckrübe darin bei mittlerer Temperatur 8-10 Minuten braten, ab und zu wenden. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Ochsenschwarz auf Tellern verteilen, mit Soße übergießen. Selleriepüree und Gemüse daneben anrichten mit gebräunten Zwiebelringen garnieren.

Mmmmh – es ist soooo lecker – Guten Appetit !

Rosenkohlsuppe mit Hackfleisch

Rosenkohl wird häufig nur als Gemüsebeilage von Fleisch genutzt … – hier zeigt uns Dieter Kern, wie es auch anders geht … – Super-lecker !!

Rosenkohlsuppe mit Hackfleisch - von Dieter Kern

Rosenkohlsuppe mit Hackfleisch – von Dieter Kern

Zutaten:
750 g Rosenkohl
500 g Hackfleisch, gemischt
1 Zwiebel
800 ml Rinderbrühe (instant)
100 g Kräuterschmelzkäse
200 ml Sahne
Salz und Pfeffer aus der Mühle
Muskat

Zubereitung:
Zwiebeln fein würfeln und mit dem Hackfleisch in einer Pfanne krümelig anbraten.
Dabei mit Salz und Pfeffer würzen.

Rosenkohl waschen, die äußeren Blätter entfernen, vierteln und den Strunk heraus schneiden.
In der Brühe weich kochen. Dann das Hackfleisch zugeben.
Sahne und Schmelzkäse einrühren und mit Muskat, Salz und Pfeffer vorsichtig abschmecken.

Danke schön für dieses tolle Rezept, das uns Dieter Kern gepostet hat.

Schnelle Suppe mit selbstgemachten Nudeln

Habt Ihr schon ‚mal Nudeln selbstgemacht? – Hier ein Rezept von Hannelore Heyer

Schnelle Suppe mit selbstgemachten Nudeln - von Hannelore Heyer

Schnelle Suppe mit selbstgemachten Nudeln – von Hannelore Heyer

Zubereitung:
Nudeln selbst machen (unten beschrieben).
Rinderbrühe aufsetzen (wenn kein Suppenfleisch da ist, gibt es auch Gläser oder Dosen-Rindfleisch zu kaufen, die eigentlich gut sind).
Suppengrün, noch ein paar übergebliebene Rosenkohlköpfchen und die Nudeln ‚rein, ca. 6 – 8 Min. die Nudeln kochen.
Abgeschmeckt und noch eine Portion Petersilie zum Schluss.
Fertig, geht schnell und schmeckt gut.

Nudelzubereitung:
Für die Nudeln nehme ich 500 g Mehl, 5 Eier, etwas Muskatnuss (nach Geschmack).
Alles zu einem Teig kneten. Dann schneide ich ihn in Portionen, damit er sich leichter ausrollen lässt. Je dünner der Teig ausgerollt wird, desto feiner sind die Nudeln.

Den ausgerollten Teig lasse ich etwas antrocknen, dann schneide ich ihn in Streifen, lege sie übereinander und schneide die Nudeln daraus.
Die geschnittenen Nudeln lasse ich noch etwas trocken werden, ehe ich sie dann in der Suppe ca. 6 bis 8 Min. kochen lasse.

Tipp:
Die restlichen Nudeln lasse ich trocknen und habe somit gleich für die nächste Suppe welche.

Dieses Rezept hat Euch Hannelore Heyer gepostet.