Frische dicke Bohnen mit Kräutern

Dieses tolle uralte Rezept aus Großmutters Zeiten schmeckt soooooo lecker – probiert’s einfach ‚mal aus !

Zutaten:
½ l Rinderbouillon oder Geflügelbouillon
2 kg frische dicke Bohnen
100 g gesalzene Schweinebrust oder getrockneter, gesalzener Speck
1 EL feingehackte Petersilie
1 EL frische Minze
Salz

Zubereitung:
Die Bohnen aus der Hülse nehmen und kurz überbrühen, abtropfen lassen und unter kaltem Wasser abschrecken. Dadurch lassen sich die Bohnen sehr leicht mit dem Fingernagel oder dem Messer schälen.

Die Schweinebrust oder den Speck in ganz kleine Würfel schneiden. Die Bouillon, die Bohnen und die Fleischwürfel in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Ungefähr zehn Minuten garen lassen, bis die Bohnen zerfallen, aber noch nicht breiig werden. Die gehackte Petersilie und Minze zugeben. Einige Male aufkochen lassen. Salzen, abschmecken und servieren.

————–

Hier die Original-Rezeptur aus uralter Zeit:
Nimm die Bohnen und schäle sie mit heißem Wasser. Dann gib sie in eine gute Fleischbrühe zum Kochen. Und wenn sie dir gar scheinen, füge ein wenig Petersilie und gehackte Minze hinzu und koche sie zusammen mit gutem Salzfleisch. Diese Suppe soll ein wenig grün sein, weil sie dann schöner aussieht. Du kannst dasselbe mit jungen Erbsen machen und mit jedem anderen frischen Gemüse, aber beachte, dass diese nicht, wie die Bohnen, mit heißem Wasser geschält werden müssen, sondern lass ihnen ihre feine Haut.

Kartoffel-Birnen-Auflauf mit Speck

Ungewöhnliche Zusammenstellung, aber wahnsinnig lecker … – leider noch ohne Bild … – Guten Appetit !!

Zutaten:
1 kg festkochende Kartoffeln
Salz, Pfeffer, Muskat
50 g geräucherter durchwachsener Speck
2 EL + etwas Butter
2 leicht gehäufte EL (30 g) Mehl
1⁄4 l Milch
100 g Gouda
1 Bund Lauchzwiebeln
2 reife Birnen

Zubereitung:
Kartoffeln schälen, waschen und zugedeckt in Salzwasser ca. 20 Minuten kochen. Kartoffeln abgießen und etwas abkühlen lassen.

Speck in Streifen schneiden und in einer Pfanne ohne Fett knusprig braten. Herausnehmen. Für die Béchamelsoße 2 EL Butter im Speckfett erhitzen. Mit Mehl bestäuben und unter Rühren hell anschwitzen. 1⁄4 l Wasser und Milch zugießen und aufkochen. Unter Rühren ca. 5 Minuten köcheln. Soße mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Käse grob reiben. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Birnen schälen, vierteln, entkernen und in dünne Spalten schneiden.

Ofen vorheizen (E-Herd: 175 °C / Umluft: 150 °C).

Die Kartoffeln in Scheiben schneiden, mit Lauchzwiebeln, Birnen und Speck mischen. In eine gefettete Auflaufform geben. Soße darüber gießen und mit Käse bestreuen.
Im heißen Ofen ca. 30 Minuten backen.

Pfifferling-Speck-Pfannkuchen (Weight-Watchers)

Pfifferling-Speck-Pfannkuchen für 4 Personen – leider noch ohne Bild
(Weight-Watchers-Rezept – pro Person 7 ProPoints)

Die Zahlen in den Klammern hinter den Zutaten zeigen den Sattmacher-Anteil. Je höher die Punktzahl, desto sättigender das Gericht …

Zutaten:
150 g Vollkornmehl (12)
Salz (0)
250 ml fettarme Milch (3)
2 Eier (4)
60 ml kohlensäurehaltiges Mineralwasser (0)
250 g Pfifferlinge (0)
1 Zwiebel (0)
4 Scheiben Frühstücksspeck / Bacon (8)
1 TL Pflanzenöl

Zubereitung:
Vollkornmehl mit 1/2 Teelöffel Salz mischen. Mit Milch verrühren, Eier unterrühren und Mineralwasser kurz untermischen. Teig ca. 30 Minuten quellen lassen.

Pfifferlinge trocken abreiben, ggf. waschen und klein schneiden. Zwiebel schälen und würfeln. Bacon in Streifen schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und Baconstreifen darin knusprig braten. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Pfifferlinge und Zwiebelwürfel im Bratensatz ca. 5 Minuten braten und herausnehmen.

Ein Viertel der Pilz-Zwiebel-Masse in einer mit Weight-Watchers Backfolie ausgelegten Pfanne erhitzen. Ein Viertel der Teigmenge zufügen und zugedeckt von jeder Seite ca. 4-5 Minuten abbacken. Pfannkuchen im Backofen bei 60°C warm stellen. Nacheinander drei weitere Pfannkuchen abbacken. Pfannkuchen mit Baconstreifen bestreuen und servieren.

Tipp:
Für Gäste können Sie statt 4 große auch 12 kleine Pfannkuchen abbacken. Der ProPoints-Wert pro Person ändert sich nicht.

Speckkuchen Thüringer Art

So etwas Leckeres … – ein Speckkuchen von unserem Dieter Kern – Danke …

Speckkuchen Thüringer Art - von Dieter Kern

Speckkuchen Thüringer Art – von Dieter Kern

Zutaten für 1 Backblech:
500 g Backmischung „Roggen-Dinkelbrot“
250 g fetter Speck
125 g Katen-Schinken gewürfelt
260 g Zwiebelwürfel
1 EL Kümmel, gemahlen
3 EL Semmelbrösel
3 Eier
500 ml Saure Sahne
Salz und Knoblauch, Schnittlauch

Zubereitung:
Aus der Brotbackmischung nach Anleitung einen Brotteig herstellen. 1 Stunde gehen lassen. Dann noch einmal durchkneten, dünn ausrollen und in die Fettpfanne des Backofens legen. Zugedeckt noch mal 20 Minuten gehenlassen.

Fetten Speck fein würfeln und mit den Katen Schinken Würfeln in einer Pfanne soweit auslassen, das der Speck gerade glasig wird. Aus der Pfanne nehmen, auf einem Küchenkrepp ablaufen lassen und dann auf dem Brotteig verteilen.

Zwiebeln würfeln und im Speckfett glasig anschwitzen. Mit den Semmelbröseln bestreuen, kurz durchschwenken und gleichmäßig über den Speckwürfen verteilen. Mit Salz und Knoblauch aus der Mühle würzen.

Für den Guss:
Eier mit der sauren Sahne verquirlen, würzen mit Salz und Knoblauchgranulat.
Schnittlauch in Röllchen schneiden, einrühren und den Guss über den Kuchen gießen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 15 bis 20 Minuten backen.
Den Speckkuchen möglichst frisch und noch warm in Stücken servieren.

Dieter Kern hat dieses Rezept mit Bild gepostet – Danke !!

Spaghetti in Knoblauch und Öl

Lecker und einfach … – dieses Rezept von Dieter Kern – Danke !!

Spaghetti in Knoblauch und Öl - von Dieter Kern

Spaghetti in Knoblauch und Öl – von Dieter Kern

Zutaten für 2 Portionen:
250 g Spaghetti (Vollkorn, wer es gesünder möchte)
3 Knoblauchzehen
150 g Speck durchwachsen, fein gewürfelt
Petersilie, frisch oder TK, am besten die Glatte, gehackt
Olivenöl
Parmesan
Salz und Pfeffer aus der Mühle, eventuell Chili

Zubereitung:
Spaghetti in Salzwasser bissfest kochen.
Ca. 4 EL Olivenöl im Wok oder in einer hohen Pfanne heiß werden lassen.

Speck (Vegetarier lassen ihn weg) und Knoblauch klein schneiden und im Öl braten. Dann mit etwas von dem Nudelwasser ablöschen. Petersilie dazu geben und mit Salz, Pfeffer und eventuell Chili, würzen.

Nudel zugeben, noch etwas Öl zugeben und gut durchwalken. Kurz durchziehen lassen.
Mit frischem Parmesan servieren.

Dieter Kern hat uns dieses tolle Rezept gepostet – Danke !!

Rheinischer Döppekooche (Kartoffelkuchen)

Ein schönes, altes Rezept … – und das Ergebnis ist so lecker … – Herzlichen Dank an Helene Schragen dafür !!

Rheinischer Döppekooche, Kartoffelkuchen - von Helene Schragen

Rheinischer Döppekooche, Kartoffelkuchen – von Helene Schragen

Zutaten:
2 kg Kartoffeln
2 große Zwiebeln
1 altbackenes Brötchen
3 Eier
150 g durchwachsenen Speck in Scheiben
1 EL Butter
Tasse Milch
Salz, Pfeffer, Öl, Muskat.

Zubereitung:
Die rohen Kartoffeln schälen, waschen und reiben. Das Brötchen in Milch einweichen und ausdrücken. Die Zwiebeln schälen, in kleine Würfel schneiden und mit den Eiern in die Schüssel mit den Kartoffeln geben. Alles gut verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Eingefettete Auflaufform mit Speckscheiben auslegen und mit dem Teig füllen. Bei 180 Grad (Umluft) bzw. bei 200 Grad (Ober- u. Unterhitze) ca. 2 Stunden backen.

Helene Schragen hat uns dieses Rezept gepostet – Lecker !!

Bayrischer Kartoffelsalat

Dieser leckere Kartoffelsalat ist von Daniela Herb.

Bayrischer Kartoffelsalat - von Daniela Herb

Bayrischer Kartoffelsalat von Daniela Herb

Zubereitung:
… also ich als münchnerin mache ihn so: salz, pfeffer, etw. suppenbrühenpulver, etw. zucker, essig, öl, schnittlauch, klein wenig wasser, diese marinade in der schüssel verrühren, 1 zwiebel klein geschnitten unterrühren, die noch gut warmen kartoffeln in feinen scheiben rein, gut vermischen, damit es ziemlich klebrig ist, wahlweise kann man salatgurke reinraspeln, oder feldsalat, oder endiviensalat, und oben in der pfanne ausgelassenen speckwürfel, weisser speck, drauf, an guatn!

Das Foto ist von Andy Be.

Dieses tolle Kartoffelsalat-Rezept mit „persönlicher Note“ hat Daniela Herb gepostet – DANKE !!