Chicken McNuggets in süß-saurer Sauce

Wer braucht schon Fast-Food-Läden ?? – Das Rezept für selbst gemachte Chicken McNuggets haben wir von Verena Maria Braun erhalten – Danke … – Ein Bild folgt …

Zutaten:
600 g Hähnchenbrustfilet
2 Becher Mehl
1 TL Salz
1 TL Zwiebelpulver (entweder Gewürz oder Zwiebeln trocknen lassen und zermahlen)
1 TL Knoblauchpulver (wie Zwiebeln)
1 TL Speisestärke
1/2 TL Pfeffer
1 1/2 Becher Mineralwasser

Für die Soße:
200 ml Ananassaft
2 EL Ketchup
2 EL Sojasauce
2 EL Essig
2 EL Honig
2 EL Mehl

Zubereitung:
Soße:
Alles in einem Topf mischen und aufkochen lassen, dann erkalten lassen.

Für die Chicken McNuggets:
Das Hähnchenbrustfilet in Würfel schneiden.
In einer Schüssel die o.g. Zutaten alle zu einem glatten Teig verrühren.
Das Hähnchenfleisch portionsweise hinein legen und mit dem Teig bedecken.

In einem hohen Topf Frittierfett heiß werden lassen, so dass (wenn man einen Holzlöffel dort hinein hält) Blasen an diesem aufsteigen.
Dann die mit dem Teig bezogenen Hähnchenfiletstücke in das heiße Fett geben und ca. 10 Min. ausbacken lassen, bis sie knusprig braun sind.

Zusammen mit der Soße servieren – wer mag, kann noch Pommes dazu essen …

Dieses Rezept hat Euch Verena Maria Braun gepostet. Danke dafür !!

Spaghetti-Torte vom Blech

Dieses außergewöhnliche Rezept hat uns Gisela Hardy gepostet. Es gibt schon tolle Torten !! – Das Foto dazu hat Manu-Ela Saathoff für uns gemacht. Danke dafür !

Spaghetti-Torte vom Blech

Spaghetti-Torte vom Blech – Rezept von Gisela Hardy / Foto Manu-Ela Saathoff

Teig für den Boden:
5 Eier
5 EL heißes Wasser
180 g Zucker
150 g Mehl
50 Gustin (Speisestärke)
1 TL Backpulver

Die Eier das Wasser und den Zucker solange rühren bis der Zucker sich gelöst hat. Dann Mehl und Gustin unter mischen.
Bei 180 Grad (Heißluft) oder 200 Grad (Ober und Unterhitze) ca 15 Minuten backen.

Erster Belag:
500 g Vanillejoghurt
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Gelatine (Pulver)

Gelatine nach Anweisung auflösen und unter den Joghurt ziehen.
1 Becher Schlagsahne steif schlagen, unter die Joghurtmasse ziehen und auf den abgekühlten Boden verteilen.
Fest werden lassen !!!!

Zweiter Belag:
3 Becher Schlagsahne anschlagen
1 Päckchen Paradiescreme Vanille einrühren und weiter schlagen bis eine dickliche Masse entsteht.

Vanillemasse mit einem Spritzbeutel (kleine glatte Tülle) auf die Joghurtmasse spritzen (sieht aus wie Spaghetti):
1 Glas Erdbeer oder Himbeersoße ebenso verteilen.
1 Tafel weiße Schokolade raspeln und über die Torte verteilen (wie Raspelkäse)
Über Nacht in den Kühlschrank fest werden lassen.

Wir Tortenmädels danken Euch beiden für diese wunderschöne und leckere Spezialität !

Pudding-Kirsch-Kuchen

Dies leckere Rezept ist von Agnes Hempel – und eigentlich „schuld“ daran, dass wir die Facebook-Gruppe gegründet hatten …

Pudding-Kirsch-Kuchen - von Agnes Hempel

Pudding-Kirsch-Kuchen – von Agnes Hempel

Zutaten:
200 g Butter oder Margarine
250 g Zucker
Vanillinzucker
4 Eier
250 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Liter Milch
2 Gläser Kirschen
etwas Speisestärke
etwas Zitronenschale
2 Tüten Vanillepudding
auf Wunsch Sahne

Zubereitung:
Butter oder Margarine, Zucker und Vanillinzucker cremig rühren.
Dann die Eier einzeln nach und nach zufügen.
Mehl und Backpulver mischen und mit der Milch unterrühren.

Anschließend Backblech einfetten, Teig draufstreichen und bei 175° Umluft 20-25 Minuten backen (eher 25, auch bei meinem guten Ofen).

In der Zwischenzeit die 2 Gläser Kirschen abtropfen lassen und ganz wichtig – den Saft auffangen.
1/2 l Saft davon abmessen.
Davon dann 5 EL mit Speisestärke anrühren, den Rest des 1/2 Liters, 2 EL Zucker mit Zitronenschale aufkochen lassen, dann mit der Speisestärke binden, anschließend die Kirschen unterheben.

Als Nächstes nehmt ihr die 2 Tütchen Vanillepuddingpulver, 60g Zucker und rührt diese in 100ml Milch an.
800 ml Milch aufkochen, Pudding einrühren und noch einmal kurz aufkochen lassen.

Anschließend Kirsch-Kompott und Pudding in Streifen (oder wie es Euch am Besten gefällt) auf dem Kuchen verteilen.
Dann mindestens 4 Stunden kalt stellen. Wenn er eine Nacht durchzieht, schmeckt er besonders gut.

Tipp:
Zum Einfrieren nur bedingt geeignet, ist dann eine sehr matschige Angelegenheit. Für die ganz Süßen – Sahne könnt ihr zum Verzieren nehmen, ist aber durch den Pudding und die Kirschen fast unnötig…
Dazu ein Tässchen Kaffee/Tee – lasst es Euch schmecken.
Der Kuchen gelingt auch Backanfängern wie mir. Die Kalorien werden natürlich immer schön rausgebacken …

Agnes Hempel hat dieses allererste Rezept mit Bild am 13. Oktober 2013 in unserer Facebook-Gruppe gepostet – Danke !!