Ochsenschwanz mit Selleriepüree und winterlichem Gemüse

Unsere Tageszeitung ist die beste 😉 … – denn einige Rezepte sind wirklich toll. Dies hier möchte ich Euch daher gerne ans Herz legen.

Ochsenschwanz mit Selleriepüree

Ochsenschwanz mit Selleriepüree

Zutaten:
1,2 kg Ochsenschwanz (Stücke)
4 EL Rapsöl
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
4 EL Tomatenmark
500 ml trockener Rotwein
300 ml Rinderbrühe
2 Lorbeerblätter
8 Wacholderbeeren
300 g Rosenkohl
300 g Sellerieknolle
2-3 Mairübchen
300 g Steckrübe
30 g flüssige Butter
50 g Sahne
4 EL Olivenöl
frisch geriebener Muskat
Zwiebelringe zum Garnieren

Zubereitung:
Ochsenschwanz in großem Topf mit heißem Rapsöl rundum anbraten, salzen, pfeffern.
Tomatenmark einrühren, anrösten, mit Rotwein und Brühe ablöschen, mit Lorbeer und Wacholder würzen.
Bei niedriger Temperatur 60 Minuten garen, ab und zu umrühren.

Rosenkohl putzen, halbieren.
Sellerie, Mairübchen und Steckrübe schälen, in Würfel schneiden. Zum Ende der Garzeit des Ochsenschwanzes Sellerie in weniger Salzwasser 5-6 Minuten weichkochen, danach im Mixer mit Butter und Sahne pürieren.
Mit Salz und Muskat abschmecken, kurz erhitzen, warm stellen.

Olivenöl in großer Pfanne erhitzen, Rosenkohl, Mairübchen und Steckrübe darin bei mittlerer Temperatur 8-10 Minuten braten, ab und zu wenden. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Ochsenschwarz auf Tellern verteilen, mit Soße übergießen. Selleriepüree und Gemüse daneben anrichten mit gebräunten Zwiebelringen garnieren.

Mmmmh – es ist soooo lecker – Guten Appetit !

Afrikanische Linsensuppe

Diese Afrikanische Linsensuppe hab‘ ich (Monika Schwarz) im Internet gefunden – ich finde sie einfach toll und ungewöhnlich, daher poste ich sie sehr gerne, auch wenn ich (noch) kein Bild dazu habe …

Zutaten:
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1/2 Tüte rote Linsen
5 EL Tomatenmark
5 Tomaten
150 ml Weißwein zum Ablöschen
650 ml Geflügelbrühe
etwas Berbere-Gewürz (*)
1 Mango
1 Bund Koriander

(*) Berbere ist eine scharfe äthiopische Gewürzmischung, für die es kein einheitliches Rezept gibt. Wesentliche Bestandteile sind jedoch Chili, Ingwer, Knoblauch, Piment, Nelke und Koriander.

Zubereitung:
Einen Topf mit Öl erhitzen, Zwiebeln würfeln und darin anschwitzen. Knoblauch hacken und dazu geben, eine Prise Zucker hinzufügen, um die Zwiebeln zu karamellisieren. Mit Berbere würzen. Gleichzeitig die Hälfte der Linsen hineingeben und umrühren. Salz und Tomatenmark hinzufügen. Mit Weißwein ablöschen. Geflügelbrühe dazugeben. Mit Deckel verschließen und ca. 20 Minuten kochen lassen.

Tomaten entkernen und würfeln. Mango schälen, danach das Fruchtfleisch vom Kern schneiden und würfeln. Beides kurz vor dem Servieren dazugeben und umrühren. Korianderblätter abzupfen, hacken und die Suppe damit garnieren.

Ich habe das Rezept in unserer Facebook-Gruppe gepostet und wünsche Guten Appetit !!

Auberginen-Zucchini-Hack-Auflauf

Diesen speziellen Auflauf haben wir von Verena Maria Braun gepostet bekommen. Leider haben wir noch kein Bild dazu …

Zutaten:
1 Aubergine
2 mittelgroße) Zucchini
500 g Hackfleisch
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen (nach Geschmack)
Olivenöl
1 Dose stückige Tomaten
1 Dose geschälte Tomaten
Tomatenmark
Parmesan zum Bestreuen
selbstgemachte griechische Gewürzmischung aus Salz, Pfeffer, Thymian, Oregano, Basilikum, Paprikapulver, Chilipulver

Zubereitung:
Die Aubergine und Zucchini in Scheiben schneiden, auf ein Backblech legen, mit Olivenöl und der Würzmischung marinieren und ca. 10 Minuten bei 200 Grad im Ofen backen.

In der Zwischenzeit die gewürfelte Zwiebeln andünsten, Hackfleisch und Knoblauch dazugeben und kurz mitgebraten.
Geschälte und stückige Tomaten dazugegeben, außerdem Tomatenmark und etwas griechische Gewürzmischung.
Dann Zucchini und Aubergine dazugeben, in der Pfanne vermengen und in die Auflaufform gegeben.

Das Ganze bei 180 Grad für ca. 20 Minuten in den Ofen, dann mit Parmesan bestreuen und nochmal 10 bis 15 Minuten backen.

Danke an Verena Maria Braun – wir testen es bald !

Spaghetti mit Cocktailgarnelen

Spaghetti – ausnahmsweise auch ‚mal etwas edler … – Danke an Dieter Kern für dieses tolle Rezept !!

Spaghetti mit Cocktailgarnelen - von Dieter Kern

Spaghetti mit Cocktailgarnelen – von Dieter Kern

Zutaten für 2 Personen:
250 g Spaghetti
200 g Cocktailgarnelen (tiefgefroren)
400 g Tomaten
1 TL Tomatenmark
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
12 schwarze Oliven, entsteint
1 EL kleine Kapern
20 g Butter
20 ml Weißwein
½ Zweig Rosmarin, fein gehackt
2 Blätter Salbei, fein gehackt
4 Stängel Thymian (abgezupfte Blätter)
2 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer aus der Mühle, Chili
1 Prise Zucker

Zubereitung:
Cocktailgarnelen über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen.
Tomaten in Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln.

Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch leicht anbraten. Die Tomatenwürfel zugeben und Chili würzen.
Anschließend Wein und Tomatenmark unterrühren.
Butter, Oliven und Kapern zufügen und den Sud mit Salz, Pfeffer, Zucker und etwas von der Kapern-Flüssigkeit abschmecken.
Alles 5 Minuten köcheln lassen.

Cocktailgarnelen in Olivenöl, mit Salz, Curry, Chili und Knoblauch aus der Mühle gewürzt, leicht anbraten.
Garnelen zu dem Gemüse geben und einige Minuten ziehen lassen.

Parallel zur Soße die Spaghetti in reichlich kochendem Salzwasser al dente garen.
Rosmarin, Salbei und Thymian fein hacken.
Die Spaghetti in einem Sieb abtropfen lassen und mit der Soße gut vermengen. Dann die Kräuter zugeben.

Dieses Rezept hat Dieter Kern gepostet. Danke !!

Lasagne Bolognese

Das typisch italienische Rezept – hier von Silke Schuler gepostet.

Lasagne Bolognese - von Silke Schuler

Lasagne Bolognese – von Silke Schuler

Zutaten:
8 Lasagneplatten
600 g Hackfleisch
3 EL Olivenöl
1 große Möhre
1 Stück Sellerie
1 große Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
200 ml Weißwein
500 ml Brühe
3 EL Tomatenmark
Salz, Pfeffer und Zucker

Für die Bechamelsoße:
2 EL Butter
3 EL gestr. Mehl
500 ml Milch
Muskat
100 g Parmesan, frisch gerieben

Zubereitung:
Möhre, Sellerie, Zwiebel + Knoblauch putzen und in Würfel schneiden. Das Öl erhitzen, Würfel gut anbraten und wieder aus der Pfanne nehmen.

Nun das Hackfleisch zur Hälfte zufügen und krümelig bzw. kross anbraten. Wieder aus der Pfanne nehmen und das restliche Hack anbraten. Das bereits gebratene Hack und Gemüse wieder zufügen, mit dem Wein ablöschen und fast verkochen lassen. Tomatenmark dazu geben, etwas angehen lassen und mit der Brühe auffüllen. Mit Deckel sämig einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen.

Für die Bechamel die Butter in einem Topf zerlassen. Das Mehl einrühren und kurz anschwitzen, dann unter Rühren nach und nach die Milch zugießen. Mit Muskat und Salz abschmecken und einmal aufkochen lassen.

Auflaufform fetten und mit Lasagneblättern belegen. Einige Löffel Bechamel darauf verteilen, mit etwas Parmesan bestreuen und etwas von der Bolognese darüber geben. So weiter schichten, bis alle Zutaten verbraucht sind. Die oberste Schicht sollte aus der Bechamelsauce bestehen, die gleichmäßig mit dem Parmesan bestreut wird.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 20 Minuten überbacken. Bevor die Lasagne portioniert wird, einige Minuten ruhen lassen. Guten Appetit!

Silke Schuler hat dieses Rezept mit Bild gepostet – Danke !!

Lamm-Kürbis-Gulasch

Ein leckeres, etwas exotisch wirkendes Gulasch – himmlisch !!! – haben wir von Sylvia Kiel erhalten.

Lamm-Kürbis-Gulasch - von Sylvia Kiel

Lamm-Kürbis-Gulasch – von Sylvia Kiel

Zutaten:
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
600-800 g Lammfleisch
3 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
1 EL Tomatenmark
2 Lorbeerblätter
Chilipulver
1 Dose stückige Tomaten (400 g)
400 ml Gemüse-/Hühnerbrühe
ca. 700 g schwerer Hokkaidokürbis
Petersilie, Zucker

Zubereitung:
Zwiebeln schälen und grob würfeln, Knoblauch fein hacken. Lammfleisch waschen, in ca. 2 cm große Stücke schneiden.

Öl in tiefer Pfanne oder Bräter erhitzen, Fleisch ca. 5 Min. scharf anbraten, dann Zwiebeln und Knoblauch dazugeben, 2-3 Min. bei mittlerer Hitze weiterbraten. Tomatenmark kurz mit braten, dann Lorbeer, Chilipulver und gestückte Tomaten dazugeben. An der Stelle habe ich das erste Mal abgeschmeckt.

Mit Brühe ablöschen und einmal aufkochen lassen. Das Ganze bei mittlerer Hitze zugedeckt schmoren lassen, ab und zu umrühren.

Derweil Kürbis waschen, halbieren, entkernen und in ca. 1,5 cm große Stücke schneiden. Nach einer Stunde zum Fleisch dazugeben und zugedeckt bei geringer Hitze weiterköcheln lassen. Wenn notwendig, noch Brühe dazu gießen. Mit Pfeffer, Salz und (Prise) Zucker abschmecken.

Tipp:
Ich würde es mit Nudeln oder Kartoffeln zusammen anbieten.
Je nach eigenen Geschmack sollte man den Kürbis schälen. Die Schale ist am Rand etwas fester und der Kürbis hat dadurch mehr Konsistenz. Notwendig ist bei dieser Kürbissorte das Schälen nicht.

Sylvia Kiel hat dieses Rezept mit Bild gepostet. Auch hier wieder ein herzliches Danke !!

Szegediner Bolo

Dieses tolle Rezept und das Bild dazu ist von Silke Schuler.

Szegediner Bolo von Silke Schuler

Szegediner Bolo von Silke Schuler

Zutaten:
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 El Olivenöl
250 g gemischtes Hackfleisch
2 El Tomatenmark
1 El rosenscharfes Paprikapulver
1 El Kümmelsaat
1 Dose Sauerkraut
300 ml Fleischbrühe
Salz, Pfeffer, Zucker
200 g lange Maccheroni
150 g saure Sahne
2 El Schnittlauchröllchen


Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. Öl in einem weiten Topf erhitzen und das Hack rundherum 4 Min. hellbraun anbraten. Zwiebeln und Knoblauch zugeben und 2 Min. mit braten. Tomatenmark, Paprikapulver und Kümmel zugeben und kurz mit braten.

Sauerkraut und Brühe zugeben und aufkochen. Alles mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen und zugedeckt bei milder Hitze 35 Min. Schmoren.

Inzwischen die Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Nudeln abgießen und dabei 5 El Nudelwasser auffangen. Nudelwasser unter die Hackfleisch-Sauerkraut-Sauce mischen und evtl. mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Nudeln mit dem Szegediner Bolo mischen und mit saurer Sahne und Schnittlauch servieren.

Danke an Silke Schuler für dieses tolle Rezept !!