Arme Ritter

Mmmmmh … – ich liiiiiiebe sie … – „Arme Ritter“ … – Hier das ur-ur-alte Rezept noch von meiner Großmutter:

Arme Ritter - von Monika Schwarz

Arme Ritter – von Monika Schwarz

Zutaten:
1/4 bis 1/2 Liter Milch
1-2 Eier
20 g Zucker
2-3 Tropfen Zitronenaroma
etwas Salz
12 Scheiben Weißbrot (oder altbackenes Brot)
60 g Paniermehl
80-100 g Fett zum Backen
50 g Zucker
1/2 TL Zimt.

Zubereitung:
Milch, Eier, Zucker, Zitronenaroma und Salz werden gut verquirlt. Man übergießt die Brotscheiben damit, lässt sie etwas darin weichen (dürfen aber nicht zu weich werden), wendet sie in Paniermehl und backt sie im erhitzten Fett.

Sie werden mit Zucker und Zimt bestreut und mit Vanillesoße gerreicht (Alternative: Weinschaumcreme oder Zitronenschaumsoße) …

Modernere Variante von Debbie Grove:
Auch toll – Snickerstoast … Einfach Toast machen, Erdnussbutter und dann Nutella drauf …

Spinat-Käse-Knödel mit gebräunter Butter

Diese tollen Knödel sind eine wirklich geschmackvolle Beilage zu leckerem Fleisch … – Probiert’s einfach mal !! Leider hab‘ ich noch kein Foto davon, aber ich werd’s so schnell wie möglich nachholen …

Zutaten:
200 g Weißbrot
200 ml Milch
250 g TK-Blattspinat
1 mittelgroße Zwiebel
1 Knoblauchzehe
100 g Butter
75 g Gorgonzola
2 Eier (Gr. M)
50 g Mehl
Salz und Pfeffer
Muskat
Salatblätter zum Garnieren

Zubereitung:
Das Brot fein würfeln und in einer Schüssel mit lauwarmer Milch ca. 30 Minuten einweichen lassen.

Den gefrorenen Spinat mit 75 ml Wasser in einen Topf geben und aufkochen lassen. Zugedeckt ca. 8 Minuten garen, dabei ab und zu umrühren. Den Spinat in einem Sieb abtropfen und abkühlen lassen.

Zwiebel und Knoblauch schälen und sehr fein würfeln. 2 EL Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen, die Zwiebel und Knoblauchwürfel darin andünsten. Beiseite stellen.

Jetzt den Gorgonzola in kleine Würfel schneiden. Spinat portionsweise kräftig ausdrücken und zum Brot geben. Eier, Mehl und die Zwiebelmasse ebenfalls hinzufügen und mit den Händen gut verkneten. Nun würze ich die Masse mit Salz, Pfeffer aus der Mühle und auch noch etwas Muskat. Zuletzt knete ich den Käse darunter (schmeckt übrigens auch mit geriebenem Parmesan ganz toll!). Aus der Masse forme ich ca. 12 Knödel mit einem Durchmesser von ca. 4 cm.

In einem großen Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Darin lasse ich die Knödel 10–12 Minuten gar ziehen. Damit sie nicht zerfallen, sollte das Wasser nicht mehr sprudelnd kochen. Anschließend Knödel mit einer Schaumkelle herausheben und gut abtropfen lassen.

Inzwischen 8 EL Butter im Topf bräunen. Pro Teller richte ich ca. 3 Knödel an und begieße sie mit der Butter. Evtl. zusammen mit Fleisch anrichten.

Ich hab‘ dieses Rezept in unserer Facebook-Gruppe gepostet. Guten Appetit !!