Griechisches Hähnchen

Dieses Griechische Hähnchen ist nicht nur ein geschmackliches Highlight, sondern sieht auch serviert sehr appetitlich aus.

Zutaten:
1 Hähnchen
500 g Schweinefleisch
1 TL Ingwer
1 EL Honig
125 ml Weißwein, trocken
Salz, Pfeffer
Rosenblätter

Zubereitung:
Hähnchen und Schweinefleisch nacheinander gar braten. Schweinefleisch in häppchengroße Stücke schneiden.
Aus Ingwer, Honig und Wein eine Sauce ansetzen, mit Pfeffer abschmecken und kurz aufkochen.

Das Hähnchen auf einer Platte anrichten, Schweinefleischstücke kreisförmig darum anordnen und mit der Sauce übergießen.
Als Dekoration mit den Rosenblättern bestreuen.

Auberginenpaste

Diese Creme rundet jede griechische Vorspeise ab … – und ich (Monika Schwarz) fand sie im Internet. Leider brauch‘ ich noch etwas Zeit, bis ich ein Foto dazu posten kann …

Zutaten:
6 Auberginen
etwas Meersalz
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
6 Zweige Rosmarin
Olivenöl
250 ml Gemüsefonds
50 ml Weißwein
Zitronensaft
150 g Parmesan
Zucker

Zubereitung:
Die Auberginen in der Länge halbieren. Meersalz und Rosmarin gleichmäßig in eine Auflaufform streuen. Die Auberginenhälften mit der Innenfläche auf das Salz legen und ca. 30 min. bei 200°C backen. Somit kann das Salz den Auberginen Wasser entziehen und sie wird gar. Den Knoblauch und die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin anschwitzen und mit etwas Zucker karamellisieren. Die Auberginen aus dem Ofen nehmen und das Salz entfernen.

Mit einem Esslöffel das Fleisch der Auberginenhälften auskratzen, in eine Schüssel geben und die Schalen wegschmeißen. Das Fleisch der Auberginen mit in den Topf zu den Zwiebeln und dem Knoblauch geben und mit etwas Weißwein ablöschen. Gemüsebrühe dazu mengen und 5 min. köcheln lassen. Den Parmesan reiben. Zwiebeln und Knoblauch nochmals extra anbraten, dann mit in den Topf geben und alles mit einem Stabmixer pürieren. Mit Zitronensaft und Rosmarin abschmecken. Den Parmesan kurz vor dem Servieren mit einrühren.

Ich wünsche Ihnen einen Guten Appetit !!

Afrikanische Linsensuppe

Diese Afrikanische Linsensuppe hab‘ ich (Monika Schwarz) im Internet gefunden – ich finde sie einfach toll und ungewöhnlich, daher poste ich sie sehr gerne, auch wenn ich (noch) kein Bild dazu habe …

Zutaten:
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1/2 Tüte rote Linsen
5 EL Tomatenmark
5 Tomaten
150 ml Weißwein zum Ablöschen
650 ml Geflügelbrühe
etwas Berbere-Gewürz (*)
1 Mango
1 Bund Koriander

(*) Berbere ist eine scharfe äthiopische Gewürzmischung, für die es kein einheitliches Rezept gibt. Wesentliche Bestandteile sind jedoch Chili, Ingwer, Knoblauch, Piment, Nelke und Koriander.

Zubereitung:
Einen Topf mit Öl erhitzen, Zwiebeln würfeln und darin anschwitzen. Knoblauch hacken und dazu geben, eine Prise Zucker hinzufügen, um die Zwiebeln zu karamellisieren. Mit Berbere würzen. Gleichzeitig die Hälfte der Linsen hineingeben und umrühren. Salz und Tomatenmark hinzufügen. Mit Weißwein ablöschen. Geflügelbrühe dazugeben. Mit Deckel verschließen und ca. 20 Minuten kochen lassen.

Tomaten entkernen und würfeln. Mango schälen, danach das Fruchtfleisch vom Kern schneiden und würfeln. Beides kurz vor dem Servieren dazugeben und umrühren. Korianderblätter abzupfen, hacken und die Suppe damit garnieren.

Ich habe das Rezept in unserer Facebook-Gruppe gepostet und wünsche Guten Appetit !!

Putenwürfel in Senfsauce

Dieses leckere Rezept hat uns Dieter Kern überlassen …

Putenwürfel in Senfsauce - von Dieter Kern

Putenwürfel in Senfsauce – von Dieter Kern

Zutaten für 3 Portionen:
350 g Putenschnitzel
1 EL Olivenöl
180 g Pfifferlinge aus dem Glas
1 Stück große Bio-Orange (geriebene Schale und Saft davon)
1 EL körniger Senf
120 ml trockener Weißwein
300 ml Hühnerbrühe (Instant)
150 ml Sahne
1 EL kalte Butter
Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:
Putenschnitzel, waschen, trocken tupfen und in mundgerechte Würfel schneiden. Olivenöl in einer Pfanne oder Wok erhitzen. Die Fleischwürfel darin in ca. 5 bis 6 Minuten rundum braun anbraten, herausnehmen und beiseite stellen. Pfifferlinge gut abtropfen lassen und etwas kleiner schneiden.

Geriebene Orangenschale, Orangensaft und die Pfifferlinge in die Pfanne geben. Zugedeckt 2 bis 3 Minuten garen. Dann ohne Deckel weitergaren, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Senf, Weißwein, Hühnerbrühe und Sahne hinzufügen. Zum Kochen bringen und bei geringer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen. Butter zugeben und die Sauce leicht reduzieren lassen. Fleischwürfel hinzufügen und mit erhitzen. Dann alles gut würzen und mit Petersilie oder Schnittlauchröllchen bestreuen.  Das Gericht möglichst heiß servieren.

Dazu gab es Basmati-Reis mit Erbsen.

Herzlichen Dank an Dieter Kern !!

Spaghetti mit Cocktailgarnelen

Spaghetti – ausnahmsweise auch ‚mal etwas edler … – Danke an Dieter Kern für dieses tolle Rezept !!

Spaghetti mit Cocktailgarnelen - von Dieter Kern

Spaghetti mit Cocktailgarnelen – von Dieter Kern

Zutaten für 2 Personen:
250 g Spaghetti
200 g Cocktailgarnelen (tiefgefroren)
400 g Tomaten
1 TL Tomatenmark
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
12 schwarze Oliven, entsteint
1 EL kleine Kapern
20 g Butter
20 ml Weißwein
½ Zweig Rosmarin, fein gehackt
2 Blätter Salbei, fein gehackt
4 Stängel Thymian (abgezupfte Blätter)
2 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer aus der Mühle, Chili
1 Prise Zucker

Zubereitung:
Cocktailgarnelen über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen.
Tomaten in Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln.

Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch leicht anbraten. Die Tomatenwürfel zugeben und Chili würzen.
Anschließend Wein und Tomatenmark unterrühren.
Butter, Oliven und Kapern zufügen und den Sud mit Salz, Pfeffer, Zucker und etwas von der Kapern-Flüssigkeit abschmecken.
Alles 5 Minuten köcheln lassen.

Cocktailgarnelen in Olivenöl, mit Salz, Curry, Chili und Knoblauch aus der Mühle gewürzt, leicht anbraten.
Garnelen zu dem Gemüse geben und einige Minuten ziehen lassen.

Parallel zur Soße die Spaghetti in reichlich kochendem Salzwasser al dente garen.
Rosmarin, Salbei und Thymian fein hacken.
Die Spaghetti in einem Sieb abtropfen lassen und mit der Soße gut vermengen. Dann die Kräuter zugeben.

Dieses Rezept hat Dieter Kern gepostet. Danke !!

Lachs in Butter-Dill-Stippe geschmort

Und hier haben wir ein leckeres Fischrezept von Jörg Tews erhalten …

Lachs in Butter-Dill-Stippe geschmort - von Jörg Tews

Lachs in Butter-Dill-Stippe geschmort – von Jörg Tews

Zutaten:
8 Stücke Lachsfilet aus nachhaltiger Fischerei – Haut vom Fischhändler entfernen lassen
150 g Butter
1 Bund frischen Dill
1 Schuss Weißwein
1 TL Senf
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Stücke vom Lachsfilet waschen, trockentupfen und in eine große Auflaufform geben. Den Fisch mit Salz und weißem Pfeffer aus der Mühle würzen. Den Backofen auf 160 Grad vorheizen.

Butter in einen kleinen Topf schmelzen lassen. Den frischen Dill hacken und zu der Butter zufügen. Einen guten Schuss Weißwein und den Senf in die Dillbutter geben. Alles mit einem Schneebesen schaumig aufschlagen und über die Lachsfilets geben.

Auflaufform mit dem Fisch auf die mittlere Schiene des Backofens geben und 35 Minuten garen. Nach 15 Minuten die Auflaufform einmal schütteln damit der Fisch nicht anklebt. Bitte dazu Kochhandschuhe(Hitzeschutz) anziehen.  Dazu passen hervorragend Pellkartoffeln und ein Glas Weißwein.

Jörg Tews hat dieses Rezept mit Bild gepostet – Danke !!

Lasagne Bolognese

Das typisch italienische Rezept – hier von Silke Schuler gepostet.

Lasagne Bolognese - von Silke Schuler

Lasagne Bolognese – von Silke Schuler

Zutaten:
8 Lasagneplatten
600 g Hackfleisch
3 EL Olivenöl
1 große Möhre
1 Stück Sellerie
1 große Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
200 ml Weißwein
500 ml Brühe
3 EL Tomatenmark
Salz, Pfeffer und Zucker

Für die Bechamelsoße:
2 EL Butter
3 EL gestr. Mehl
500 ml Milch
Muskat
100 g Parmesan, frisch gerieben

Zubereitung:
Möhre, Sellerie, Zwiebel + Knoblauch putzen und in Würfel schneiden. Das Öl erhitzen, Würfel gut anbraten und wieder aus der Pfanne nehmen.

Nun das Hackfleisch zur Hälfte zufügen und krümelig bzw. kross anbraten. Wieder aus der Pfanne nehmen und das restliche Hack anbraten. Das bereits gebratene Hack und Gemüse wieder zufügen, mit dem Wein ablöschen und fast verkochen lassen. Tomatenmark dazu geben, etwas angehen lassen und mit der Brühe auffüllen. Mit Deckel sämig einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen.

Für die Bechamel die Butter in einem Topf zerlassen. Das Mehl einrühren und kurz anschwitzen, dann unter Rühren nach und nach die Milch zugießen. Mit Muskat und Salz abschmecken und einmal aufkochen lassen.

Auflaufform fetten und mit Lasagneblättern belegen. Einige Löffel Bechamel darauf verteilen, mit etwas Parmesan bestreuen und etwas von der Bolognese darüber geben. So weiter schichten, bis alle Zutaten verbraucht sind. Die oberste Schicht sollte aus der Bechamelsauce bestehen, die gleichmäßig mit dem Parmesan bestreut wird.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 20 Minuten überbacken. Bevor die Lasagne portioniert wird, einige Minuten ruhen lassen. Guten Appetit!

Silke Schuler hat dieses Rezept mit Bild gepostet – Danke !!