Ochsenschwanz mit Selleriepüree und winterlichem Gemüse

Unsere Tageszeitung ist die beste 😉 … – denn einige Rezepte sind wirklich toll. Dies hier möchte ich Euch daher gerne ans Herz legen.

Ochsenschwanz mit Selleriepüree

Ochsenschwanz mit Selleriepüree

Zutaten:
1,2 kg Ochsenschwanz (Stücke)
4 EL Rapsöl
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
4 EL Tomatenmark
500 ml trockener Rotwein
300 ml Rinderbrühe
2 Lorbeerblätter
8 Wacholderbeeren
300 g Rosenkohl
300 g Sellerieknolle
2-3 Mairübchen
300 g Steckrübe
30 g flüssige Butter
50 g Sahne
4 EL Olivenöl
frisch geriebener Muskat
Zwiebelringe zum Garnieren

Zubereitung:
Ochsenschwanz in großem Topf mit heißem Rapsöl rundum anbraten, salzen, pfeffern.
Tomatenmark einrühren, anrösten, mit Rotwein und Brühe ablöschen, mit Lorbeer und Wacholder würzen.
Bei niedriger Temperatur 60 Minuten garen, ab und zu umrühren.

Rosenkohl putzen, halbieren.
Sellerie, Mairübchen und Steckrübe schälen, in Würfel schneiden. Zum Ende der Garzeit des Ochsenschwanzes Sellerie in weniger Salzwasser 5-6 Minuten weichkochen, danach im Mixer mit Butter und Sahne pürieren.
Mit Salz und Muskat abschmecken, kurz erhitzen, warm stellen.

Olivenöl in großer Pfanne erhitzen, Rosenkohl, Mairübchen und Steckrübe darin bei mittlerer Temperatur 8-10 Minuten braten, ab und zu wenden. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Ochsenschwarz auf Tellern verteilen, mit Soße übergießen. Selleriepüree und Gemüse daneben anrichten mit gebräunten Zwiebelringen garnieren.

Mmmmh – es ist soooo lecker – Guten Appetit !

Lamm-Kürbis-Gulasch

Ein leckeres, etwas exotisch wirkendes Gulasch – himmlisch !!! – haben wir von Sylvia Kiel erhalten.

Lamm-Kürbis-Gulasch - von Sylvia Kiel

Lamm-Kürbis-Gulasch – von Sylvia Kiel

Zutaten:
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
600-800 g Lammfleisch
3 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
1 EL Tomatenmark
2 Lorbeerblätter
Chilipulver
1 Dose stückige Tomaten (400 g)
400 ml Gemüse-/Hühnerbrühe
ca. 700 g schwerer Hokkaidokürbis
Petersilie, Zucker

Zubereitung:
Zwiebeln schälen und grob würfeln, Knoblauch fein hacken. Lammfleisch waschen, in ca. 2 cm große Stücke schneiden.

Öl in tiefer Pfanne oder Bräter erhitzen, Fleisch ca. 5 Min. scharf anbraten, dann Zwiebeln und Knoblauch dazugeben, 2-3 Min. bei mittlerer Hitze weiterbraten. Tomatenmark kurz mit braten, dann Lorbeer, Chilipulver und gestückte Tomaten dazugeben. An der Stelle habe ich das erste Mal abgeschmeckt.

Mit Brühe ablöschen und einmal aufkochen lassen. Das Ganze bei mittlerer Hitze zugedeckt schmoren lassen, ab und zu umrühren.

Derweil Kürbis waschen, halbieren, entkernen und in ca. 1,5 cm große Stücke schneiden. Nach einer Stunde zum Fleisch dazugeben und zugedeckt bei geringer Hitze weiterköcheln lassen. Wenn notwendig, noch Brühe dazu gießen. Mit Pfeffer, Salz und (Prise) Zucker abschmecken.

Tipp:
Ich würde es mit Nudeln oder Kartoffeln zusammen anbieten.
Je nach eigenen Geschmack sollte man den Kürbis schälen. Die Schale ist am Rand etwas fester und der Kürbis hat dadurch mehr Konsistenz. Notwendig ist bei dieser Kürbissorte das Schälen nicht.

Sylvia Kiel hat dieses Rezept mit Bild gepostet. Auch hier wieder ein herzliches Danke !!

Lammcurry India

Wieder ein Klasse-Rezept von Sabine Heise.

Lammcurry India von Sabine Heise

Lammcurry India von Sabine Heise

Zutaten:
40 g Butterschmalz oder Butter
2,5 cm frischer Ingwer, geschält und gerieben oder feingehackt
450 g Lammfleisch, ohne Fett und Sehnen, in Würfel geschnitten
1 TL Garam Masale
2 TL gemahlener Koriander
1 Prise Chilipulver
300 ml Lammfond oder Wasser
80 g blanchierte Mandeln
Eiswasser
3 EL Crème double (besseres Crème fraîche)
Salz zum Abschmecken

Zubereitung:
Die Butter in einer gusseisernen Pfanne erhitzen. Ingwer und Lammfleisch zugeben und bei großer Hitze unter ständigem Rühren bräunen. Garam Masala, Koriander, Chilipulver zufügen.

Gut umrühren und das Wasser oder den Fond zugießen. Zum Kochen bringen und etwa 25 Minuten köcheln lassen, bis das Lammfleisch zart ist.

Zwei Drittel der Mandeln in einem Mörser oder Mixer zu Pulver verarbeiten, soviel Eiswasser zufügen, dass eine glatte Paste entsteht. Crème double unterrühren. Die Mandelmischung zum Lamm geben und mit Salz abschmecken. Weitere 4 Minuten köcheln lassen. Mit den restlichen, grob zerstoßenen Mandeln bestreuen und heiß servieren.

Ich habe Safranreis dazu gereicht und in Butter gerösteten Rosinen untergerührt. Und ins Lamm-Curry noch klein geschnittene Tomaten dazu getan (Idee meines Mannes).

DANKE an Sabine Heise für dieses tolle Lammcurry-Rezept !!