Birnentorte mit Baiserhäubchen

Dieses leckere Birnentorten-Rezept hab‘ ich (Monika Schwarz) für Euch ausprobiert …

Birnentorte mit Baiserhäubchen - von Monika Schwarz

Birnentorte mit Baiserhäubchen – von Monika Schwarz

Zutaten:
Teig:
200 g Mehl
1 TL Backpulver
100 g Butter
1 Ei + 1 Eigelb (Eiweiß gesondert für spätere Haube)
70 g Zucker
2-3 EL Kakao

Füllung:
3 frische Birnen (Ihr könnt aber garantiert auch abgetropfte Birnen aus der Dose nehmen)
70 g Zucker
1 Packung Vanillepudding
3 Eigelb (Eiweiß für spätere Haube)
200 ml Sahne
500 g Quark
2-3 EL Kakao

Für den Teig alle Zutaten gut verkneten und in eine gefettete Springform geben.

Birnen in Spalten auf den Teig geben und die weiteren Zutaten …
… verrühren und auf den Teig und die Birnen streichen.

In den vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 45 Minuten backen.
Bei mir stieg die Füllung bis über einen cm über die Springform hoch, war aber fest.
Wer sicher gehen will, sollte schon vorher ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech darunter setzen.

Baiserhaube:
Den Kuchen kurze Zeit aus dem Ofen nehmen – meist fällt der Kuchen in der Mitte etwas ein, ist aber gut so …
Temperatur des Backofens auf 160°C herunter stellen.
Die insgesamt 4 Eiweiß mit 70 g Zucker steif schlagen.
Auf den Kuchen geben, dabei die „natürliche“ Kuhle ausnutzen.

Den Kuchen nochmals in den Backofen stellen und ca. 15 Minuten bei 160°C den Baiser schön backen.

Achtung:
Ich habe leider den Fehler gemacht und den Kuchen zu schnell bedeckt … – daher wurde die Baiserhaube wieder etwas weich. Schmeckte zwar trotzdem – aber als Konditor hätte ich bestimmt Ärger bekommen … …
Also besser den Kuchen einfach draußen stehen lassen, bis alles gut durchgekühlt ist – oder Platz im Kühlschrank schaffen …

Dieses Rezept hab‘ ich für Euch gepostet – Guten Appetit !!

Konfitüren-Apfel-Piccolini

Ein tolles Rezept aus einer Zeitschrift … – Ich (Monika Schwarz) bin gespannt, wann wir dazu ein Bild von Euch erhalten 😉 …

Zutaten (für 10 Stück):
100 g Butter
330 g Mehl
30 g frische Hefe
50 g Zucker
125 ml lauwarme Milch

Außerdem:
200 g rote Konfitüre (Erdbeer- oder Himbeerkonfitüre)
50 g Vanillepudding (Fertigprodukt)
1 kleiner Apfel
2 EL gesüßte Kondensmilch
1 EL Milch
30 g Mandelblättchen

Zubereitung:
Die Butter schmelzen. Das Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Vertiefung drücken und die Hefe hinein bröckeln. 1 TL Zucker und die lauwarme Milch zugeben und zu einem Vorteig verrühren. Zugedeckt 15 Minuten gehen lassen.

Den restlichen Zucker und die Butter zugeben, alles mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt etwa 30 Minuten gehen lassen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 180°C (Gas Stufe 2 – 2 1/2) vorheizen.

Den Teig nochmals kurz durchkneten, dann auf einer bemehlten Fläche ausrollen und Kreise von etwa 10 cm Durchmesser ausstechen. Mit den Fingern von innen nach außen etwas auseinanderziehen und dabei einen kleinen Rand formen. Die Konfitüre mit dem Pudding verrühren und auf die Teigtaler streichen. Den Apfel waschen, mit einem Apfelausstecher das Kerngehäuse entfernen, den Apfel in dünne Scheiben schneiden. Die Teigtaler mit den Apfelscheiben belegen. Die Kondensmilch mit der Milch verrühren, die Apfelscheiben damit bepinseln. Mit den Mandelblättchen bestreuen.

Im heißen Backofen 15-18 Minuten backen.

Ananaskuchen mit Kokosstreusel

Dieses leckere Rezept hatte ich (Monika Schwarz) in einer Zeitschrift gefunden – und der Kuchen ist super-lecker …

Zutaten (für ca. 15 Stücke):
Hefeteig:
250 g Mehl
25 g frische Hefe
100 ml Milch
40 g Butter
50 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei (Größe M)

Für den Belag:
1 Dose Ananasringe (580 ml-Dose)
1 Päckchen Vanille-Puddingpulver

Für die Streusel:
50 g Mehl
50 g Kokosraspel
50 g Butter
40 g Zucker

Außerdem:
Butter und Brösel für das Blech

Zubereitung:
Das Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Mulde drücken und die Hefe hinein bröckeln. Mit der lauwarmen Milch verrühren, dabei etwas Mehl vom Rand mit unterrühren. Den Vorteig mit etwas Mehl bestauben und zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis die Oberfläche Risse zeigt.

Die Butter zerlassen und mit Zucker, Salz und Ei in die Schüssel geben. Alles zu einem glatten und trockenen Teig verkneten, bis er sich von der Schüsselwand löst. Erneut zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.

Die Ananasringe abtropfen lassen, den Saft auffangen und abmessen. Es sollte 300 ml ergeben, ggf. mit Wasser auffüllen. 5 EL Ananassaft mit dem Puddingpulver verrühren, den restlichen Saft in einem Topf aufkochen und mit dem angerührten Puddingpulver binden. Die Ananas in kleine Stücke schneiden und unter die Puddingmasse heben. Etwas abkühlen lassen. Für die Streusel Mehl, Kokosraspel, Butter und Zucker vermengen und zwischen den Fingern krümelig reiben.

Das Backblech fetten und mit Bröseln ausstreuen. Den Teig ausrollen, auf das Backblech legen, mehrmals mit einer Gabel einstechen. Die Ananasmasse auf den Teig streichen, die Streusel darüber verteilen. Weitere 15 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 180°C (Gas Stufe 2-2 1/2) vorheizen. Den Ananaskuchen im heißen Backofen 30 Minuten backen.

Schneller Rührkuchen für Obstkuchen in Gläsern

Dieses tolle Rezept von lagerfähigem Rührkuchen bekamen wir von Manu-Ela Saathoff.

Schneller Rührkuchen für Obstkuchen in Gläsern - von Manu-Ela Saathoff

Schneller Rührkuchen für Obstkuchen in Gläsern – von Manu-Ela Saathoff

Zutaten:
350 g Margarine
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
5 Eier (L)
300 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
Obst nach Wahl oder einfach nur Schokostreusel!

Zubereitung:
Margarine, Eier, Zucker und den Vanillinzucker schaumig rühren.
Mehl und Backpulver mischen und langsam dazugeben, alles gut durchrühren, rühren, rühren und nochmals rühren.
Alles auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen und nun mit Obst nach Wahl (ich nehme am liebsten Pflaumen, Äpfel oder als Alternative im Winter Konserven Cocktailobst oder Kirschen aus dem Glas — aber bitte ohne den Saft).

Den Backofen etwas vorheizen und den Kuchen dann bei 180 Grad 35 Minuten backen! FERTIG.

Mein Tipp zum Bevorraten:
Fülle Sturzgläser (Größe 300 ml) schichtweise mit dem Teig und etwas von dem gewünschten Obst bis zur Hälfte des Glases und stelle die Gläser ohne Deckel bei 180 Grad 35 Minuten in den Backofen.

Nach dem Backen sofort die Gläser (- VORSICHT: Gläser sind extrem heiß –) mit den Deckeln verschließen und auf den Kopf stellen, bis sie abgekühlt sind! Fertig! Der Kuchen ist nun ca. 3-4 Wochen haltbar, wenn die Gläser vakuumverschlossen sind!

Manu-Ela Saathoff hat dieses Rezept am 13. Oktober 2013 in unserer Facebook-Gruppe gepostet.

Diätsahne

Dieses Rezept für Diätsahne wurde uns anonym gepostet … – Danke dafür !!

Diätsahne

Diätsahne

Zutaten:
140 ml kalte Milch
1 Vanillinzucker
1 Spritzer Süßstoff
1 gestr. TL Johanniskrautbrotmehl

Zubereitung:
Die Zutaten mit ein Mixer auf höchste Stufe steif schlagen.
Wichtig – die Milch muss kalt sein!!

Danke schön !!

Zwetschgen-Zimtkuchen

… und wieder ein tolles Rezept von Didl Maus Knuddelmaus. Das Bild ist allerdings von unserer Annelie Kottsieper – Was schrieb Klara so schön dazu? – „ein herrlicher Reigentanz der Zwetschgen …“.

Zwetschgen-Zimtkuchen - von Didl Maus Knuddelmaus

Zwetschgen-Zimtkuchen – von Didl Maus Knuddelmaus

Zutaten:
3 Tassen Mehl
1 Tasse Zucker
1/2 Tasse Öl
1 Tasse Joghurt oder 2 Becher
1 Pckg. Backpulver
1 Pckg. Vanillezucker
1 Fl. Vanillearoma
2 EL Zimt
1 TL Nelken
4 Eier
25 Zwetschgen oder mehr

Zubereitung:
Das Mehl, Backpulver, Vanillezucker, Zucker, Eier, Aroma, Zimt, Nelken, Joghurt und Öl zu einem Teig verrühren. Auf ein Backblech streichen.
Die Zwetschgen waschen, halbieren und entkernen und auf den Teig legen.

Bei 175°C bei Unter-/Oberhitze va. 35-40 Min. backen. Holzsteckerlprobe machen.
Zum Schluss noch mit Vanille-Zimt-Zucker bestreuen. Fertig.

Didl Maus Knuddelmaus hat uns das Rezept gepostet – Danke !!

Zwetschgenkuchen

Dieses schön einfache Rezept für leckeren Zwetschgenkuchen haben wir von Manu-Ela Saathoff erhalten.

Zwetschgenkuchen - von Manu-Ela Saathoff

Zwetschgenkuchen – von Manu-Ela Saathoff

Zutaten:
300 g Margarine
300 g Zucker
400 g Mehl
1 Ei
1 kg Zwetschgen

Zubereitung:
Margarine, Zucker, Mehl und das Ei zu einem Teig verarbeiten, danach 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
Die Zwetschgen entsteinen und halbieren.
Den Teig auf ein gefettetes Backblech oder mit Backpapier auslegen, gleichmäßig verteilen.

Mit Zucker-Zimt-Gemisch bestreuen und dann für 30-40 Minuten bei 180 Grad backen.

Herzlichen Dank für dieses Rezept, das uns Manu-Ela Saathoff gepostet hat.

Ruck-Zuck-Apfelkuchen

Das Rezept von diesem schnellen Apfelkuchen haben wir von Manu-Ela Saathoff erhalten – Danke !!

Ruck-Zuck-Apfelkuchen - von Manu-Ela Saathoff

Ruck-Zuck-Apfelkuchen – von Manu-Ela Saathoff

Zutaten:
200 g Zucker
250 g Butter oder Margarine
5 Eier
1 Pck. Vanillinzucker
250 g Mehl
2 TL Backpulver
4 Äpfel

Zubereitung:
Rührteig herstellen, Äpfel in kleine Spalten schneiden, unter den Teig mischen und alles auf ein gefettetes Backblech.

Bei 175 Grad für 20 Min. auf mittlerer Schiene backen.

Auf den noch heißen Kuchen:
1 Päckchen Puderzucker, mit 1 Zitrone verrühren und draufstreichen (wenn Ihr das nicht zu Hause hat, geht auch einfach nur Puderzucker oder normaler Zucker, dann aber im kalten Zustand)

Auch für dieses tolle Rezept sagen wir Danke – Manu-Ela Saathoff hat es für uns gepostet.

Pudding-Kirsch-Kuchen

Dies leckere Rezept ist von Agnes Hempel – und eigentlich „schuld“ daran, dass wir die Facebook-Gruppe gegründet hatten …

Pudding-Kirsch-Kuchen - von Agnes Hempel

Pudding-Kirsch-Kuchen – von Agnes Hempel

Zutaten:
200 g Butter oder Margarine
250 g Zucker
Vanillinzucker
4 Eier
250 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Liter Milch
2 Gläser Kirschen
etwas Speisestärke
etwas Zitronenschale
2 Tüten Vanillepudding
auf Wunsch Sahne

Zubereitung:
Butter oder Margarine, Zucker und Vanillinzucker cremig rühren.
Dann die Eier einzeln nach und nach zufügen.
Mehl und Backpulver mischen und mit der Milch unterrühren.

Anschließend Backblech einfetten, Teig draufstreichen und bei 175° Umluft 20-25 Minuten backen (eher 25, auch bei meinem guten Ofen).

In der Zwischenzeit die 2 Gläser Kirschen abtropfen lassen und ganz wichtig – den Saft auffangen.
1/2 l Saft davon abmessen.
Davon dann 5 EL mit Speisestärke anrühren, den Rest des 1/2 Liters, 2 EL Zucker mit Zitronenschale aufkochen lassen, dann mit der Speisestärke binden, anschließend die Kirschen unterheben.

Als Nächstes nehmt ihr die 2 Tütchen Vanillepuddingpulver, 60g Zucker und rührt diese in 100ml Milch an.
800 ml Milch aufkochen, Pudding einrühren und noch einmal kurz aufkochen lassen.

Anschließend Kirsch-Kompott und Pudding in Streifen (oder wie es Euch am Besten gefällt) auf dem Kuchen verteilen.
Dann mindestens 4 Stunden kalt stellen. Wenn er eine Nacht durchzieht, schmeckt er besonders gut.

Tipp:
Zum Einfrieren nur bedingt geeignet, ist dann eine sehr matschige Angelegenheit. Für die ganz Süßen – Sahne könnt ihr zum Verzieren nehmen, ist aber durch den Pudding und die Kirschen fast unnötig…
Dazu ein Tässchen Kaffee/Tee – lasst es Euch schmecken.
Der Kuchen gelingt auch Backanfängern wie mir. Die Kalorien werden natürlich immer schön rausgebacken …

Agnes Hempel hat dieses allererste Rezept mit Bild am 13. Oktober 2013 in unserer Facebook-Gruppe gepostet – Danke !!