Spinat-Käse-Knödel mit gebräunter Butter

Diese tollen Knödel sind eine wirklich geschmackvolle Beilage zu leckerem Fleisch … – Probiert’s einfach mal !! Leider hab‘ ich noch kein Foto davon, aber ich werd’s so schnell wie möglich nachholen …

Zutaten:
200 g Weißbrot
200 ml Milch
250 g TK-Blattspinat
1 mittelgroße Zwiebel
1 Knoblauchzehe
100 g Butter
75 g Gorgonzola
2 Eier (Gr. M)
50 g Mehl
Salz und Pfeffer
Muskat
Salatblätter zum Garnieren

Zubereitung:
Das Brot fein würfeln und in einer Schüssel mit lauwarmer Milch ca. 30 Minuten einweichen lassen.

Den gefrorenen Spinat mit 75 ml Wasser in einen Topf geben und aufkochen lassen. Zugedeckt ca. 8 Minuten garen, dabei ab und zu umrühren. Den Spinat in einem Sieb abtropfen und abkühlen lassen.

Zwiebel und Knoblauch schälen und sehr fein würfeln. 2 EL Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen, die Zwiebel und Knoblauchwürfel darin andünsten. Beiseite stellen.

Jetzt den Gorgonzola in kleine Würfel schneiden. Spinat portionsweise kräftig ausdrücken und zum Brot geben. Eier, Mehl und die Zwiebelmasse ebenfalls hinzufügen und mit den Händen gut verkneten. Nun würze ich die Masse mit Salz, Pfeffer aus der Mühle und auch noch etwas Muskat. Zuletzt knete ich den Käse darunter (schmeckt übrigens auch mit geriebenem Parmesan ganz toll!). Aus der Masse forme ich ca. 12 Knödel mit einem Durchmesser von ca. 4 cm.

In einem großen Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Darin lasse ich die Knödel 10–12 Minuten gar ziehen. Damit sie nicht zerfallen, sollte das Wasser nicht mehr sprudelnd kochen. Anschließend Knödel mit einer Schaumkelle herausheben und gut abtropfen lassen.

Inzwischen 8 EL Butter im Topf bräunen. Pro Teller richte ich ca. 3 Knödel an und begieße sie mit der Butter. Evtl. zusammen mit Fleisch anrichten.

Ich hab‘ dieses Rezept in unserer Facebook-Gruppe gepostet. Guten Appetit !!

Tzatziki, fettarm aber lecker

Leckeres Tzatziki-Rezept … – als Beilage zu Kartoffeln, zum Grillfleisch oder auch einfach so …

Tzatziki

Tzatziki

Zutaten für 4 Personen:
250 g Magerquark
250 g fettarmer Joghurt
2 Knoblauchzehen
1/2 Salatgurke oder 2 Landgurken
Salz, Pfeffer
Paprikapulver
Cayennepfeffer
wer mag 8 Kräutermischung (Gefrierfach)

Zubereitung:
Magerquark und Joghurt vermengen, Knoblauch schälen und in Stücke schneiden (oder pressen).
Die Gurke mit der Reibe grob hobeln.
Alles miteinander vermengen und mit Salz, Pfeffer und Cayenne abschmecken, dann über Nacht ziehen lassen (wer Geduld hat 😉 ).
Wer mag kann sich ein bis zwei TL von dieser 8 Kräutermischung mit unterheben, muss aber nicht sein.

Schmeckt zu Gyros, als Dip für Kartoffeln und Gemüse sowie als Salatdressing.

Diätsahne

Dieses Rezept für Diätsahne wurde uns anonym gepostet … – Danke dafür !!

Diätsahne

Diätsahne

Zutaten:
140 ml kalte Milch
1 Vanillinzucker
1 Spritzer Süßstoff
1 gestr. TL Johanniskrautbrotmehl

Zubereitung:
Die Zutaten mit ein Mixer auf höchste Stufe steif schlagen.
Wichtig – die Milch muss kalt sein!!

Danke schön !!

Grünkernaufstrich

Dieses Rezept für Grünkernaufstrich haben wir von Anonym erhalten – Danke an die / den Unbekannte(n) !

Grünkernaufstrich

Grünkernaufstrich

Zutaten:
125 ml Gemüsebrühe
60 g Grünkernschrot
50 g Butter
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 EL Petersilie
Schnittlauch
1 EL Zitronensaft
Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung:
Gemüsebrühe aufkochen lassen und dann Grünkernschrot einrühren.

Herd auf eine kleine Stufe zurückschalten und mit geschlossenem Deckel ausdünsten lassen bis ein dicker Brei entsteht.
Grünkernbrei auskühlen lassen.

Zwiebel, Petersilie, Schnittlauch fein schneiden.
Butter flaumig rühren.
Ausgekühlten Grünkernbrei und alle anderen Zutaten zugeben und pikant abschmecken.

Herzlichen Dank an Anonym !!

Zigeunersauce

Das Rezept dieser leckeren Zigeunersauce hat uns Sabine Heise aufgeschrieben.

Zigeunersauce - von Sabine Heise

Zigeunersauce – von Sabine Heise

Zutaten:
pürierte Tomaten
ganz klein gewürfelte Paprika (rot, grün, gelb)
3 EL Honig
3 EL Currypulver
1 TL Salz
1 TL Pfeffer
klein gewürfelte Zwiebeln
klein gewürfelte Essiggürkchen
2 EL Öl
1/4 l Rotwein oder Balsamico
3 EL Essig (wenn man Rotwein nimmt)
2 Spritzer Tabasco
1 TL Worcester Sauce

Zubereitung:
10 Min. köcheln lassen, eventuell noch 1-2 Prisen Zucker
nach Bedarf!!!

Sabine Heise hat dieses Rezept gepostet – Lecker !!

Zatziki

Zatziki … – immer besonders lecker – und hier ein ganz einfaches, schnelles Rezept von Mo Ma !!

Zatziki - von Mo Ma

Zatziki – von Mo Ma

Zutaten:
500 g Magerquark
250 g Quark 40%
1 EL Essig
1 geraspelte Gurke
Salz, Pfeffer, Knoblauchzehen

Sehr lecker zu Grillfleisch oder anderem Gebratenem, zu Backkartoffeln oder auch einfach so – als Brotaufstrich …

Dieses einfache, aber leckere Rezept hat uns Mo Ma gepostet – Danke !!

Antipasti

Dieses Antipasti-Rezept haben wir von Britti Pitti erhalten. Es ist gut vorzubereiten und lange haltbar.

Antipasti - von Britti Pitti

Antipasti – von Britti Pitti

Zutaten:
Gemüse nach Bedarf.

Zubereitung:
Waschen, zerkleinern. Auf Backblech.
Sud aus Öl, Salz, Pfeffer, gepressten Knoblauch, Majoran, Thymian, Oregano, Basilikum, Rosmarin und Paprika über das Gemüse kippen.

Bei ca. 170 Grad für ca. 30-40 Min. in Backofen.
Lauwarm in eine Schüssel kippen und weißen Balsamico-Essig dazu und über Nacht ziehen lassen.

Hält sich ca. 1-2 Wochen im Kühlschrank.
Nach Bedarf erwärme ich eine Portion in der Mikrowelle und dann essen wir es gerne als Beilage zum Mittag.

Vielen Dank an Britti Pitti. Dieses leckere Rezept hat sie uns gepostet.

Lauchquark

Dieses Rezept für einen leckeren Lauchquark bekamen wir von Britta Dörlitz.

Lauchquark von Britta Dörlitz

Lauchquark von Britta Dörlitz

Zutaten:
4 Becher Kräuterquark
2 Becher Crème Fraîche Kräuter
1 Tüte Salatkräuter
1 Bund Lauchzwiebeln

Zubereitung:
Den Kräuterquark, die Kräuter Crème Fraîche und die Salatkräuter in einer Schüssel mit einem Schneebesen verrühren.
Die Lauchzwiebel in feine Ringe schneiden und mit einem Esslöffel unter den Quark mischen.
Fertig.

Britta Dörlitz hat dieses feine Rezept gepostet – Danke !!