Dinkel-Eintopf

Dieser Dinkel-Eintopf ist wirklich super-lecker und ein tolles vegetarisches Gericht. Wer will, kann allerdings Fleisch verwenden.

Zutaten pro Person:
60 g Dinkel
375 ml Wasser
40 g Knollensellerie
1 Karotte
50 g Pilze
1/2 Zwiebel
1/2 Knoblauchzehe
1 EL Butter
1 TL Gemüsebrühe
Pfeffer, Rosmarin
25 g Sahne

Zubereitung:
Den Dinkel weicht man am besten über Nacht ein, damit er ausreichend quellen kann. Anschließend Dinkel und Sud 25 Minuten kochen. Den Sellerie und die Karotten schälen und raspeln; Pilze putzen und in Stücke schneiden; Zwiebel und Knoblauch hacken. Diese zusammen in Butter braten und kurz bevor der Dinkel fertig ist unterheben. Mit Brühe, Pfeffer, Rosmarin würzen und Sahne einrühren.

Tipp:
Dieser Eintopf schmeckt sicher auch mit Hackfleisch- oder Wursteinlage sehr gut.

Frische dicke Bohnen mit Kräutern

Dieses tolle uralte Rezept aus Großmutters Zeiten schmeckt soooooo lecker – probiert’s einfach ‚mal aus !

Zutaten:
½ l Rinderbouillon oder Geflügelbouillon
2 kg frische dicke Bohnen
100 g gesalzene Schweinebrust oder getrockneter, gesalzener Speck
1 EL feingehackte Petersilie
1 EL frische Minze
Salz

Zubereitung:
Die Bohnen aus der Hülse nehmen und kurz überbrühen, abtropfen lassen und unter kaltem Wasser abschrecken. Dadurch lassen sich die Bohnen sehr leicht mit dem Fingernagel oder dem Messer schälen.

Die Schweinebrust oder den Speck in ganz kleine Würfel schneiden. Die Bouillon, die Bohnen und die Fleischwürfel in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Ungefähr zehn Minuten garen lassen, bis die Bohnen zerfallen, aber noch nicht breiig werden. Die gehackte Petersilie und Minze zugeben. Einige Male aufkochen lassen. Salzen, abschmecken und servieren.

————–

Hier die Original-Rezeptur aus uralter Zeit:
Nimm die Bohnen und schäle sie mit heißem Wasser. Dann gib sie in eine gute Fleischbrühe zum Kochen. Und wenn sie dir gar scheinen, füge ein wenig Petersilie und gehackte Minze hinzu und koche sie zusammen mit gutem Salzfleisch. Diese Suppe soll ein wenig grün sein, weil sie dann schöner aussieht. Du kannst dasselbe mit jungen Erbsen machen und mit jedem anderen frischen Gemüse, aber beachte, dass diese nicht, wie die Bohnen, mit heißem Wasser geschält werden müssen, sondern lass ihnen ihre feine Haut.

Grüne Suppe

Diese Suppe hat vor allem viele, viele Vitamine. Schon im Mittelalter gab es ähnliche Suppen, also „ran“ !!

Zubereitung:
Frischen Spinat waschen und putzen, den weißen Teil einer Lauchstange waschen und putzen und anschließend dünn schneiden. Petersilie waschen und hacken.

Lauch und Spinat in kochende Fleisch- oder Gemüsebrühe geben, ca. 5 Min. kochen lassen, dann auch die Petersilie zugeben und noch ein paar Minuten kochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Suppe kann mit Eigelb und Sahne verfeinert werden.

Ich wünsch‘ Euch einen guten Appetit !!

Brennnessel-Suppe

Meine Oma hat früher hin und wieder ‚mal Brennnessel-Suppe gemacht. Ob dieses Rezept aber tatsächlich von ihr ist, weiß ich leider nicht …

Zubereitung:
Junge Brennnesseln ernten, im Frühjahr besonders zu empfehlen. Die Brennnesseln waschen und in einem Topf mit etwas Brühe (Fleisch- oder Gemüsebrühe) bedeckt kochen, bis sie gerade weich sind. Die Brühe anschließend abgießen und aufbewahren.

Die Brennnesseln klein schneiden. In einem Topf Butter schmelzen, Mehl zugeben und anschwitzen lassen, dann die Brühe zugeben. Die klein geschnittenen Brennnesseln dazugeben und alles kochen lassen.

Mit Salz, Majoran, Thymian und Schnittlauch abschmecken.

Mittelalterliche Biersuppe

Diese Biersuppe (als mittelalterliches Rezept) ist für unsere Gaumen etwas „deftig“, aber original. Viel Vergnügen beim Ausprobieren!

Zutaten:
250 g Brot (Schwarz-), altbacken
2 Liter Bier, dunkel (am besten fränkisches Schwarzbier)
1 TL Kümmel
1 Msp. Ingwer, gerieben
1 Prise Zimt
Butter
Zucker

Zubereitung:
Das altbackene Schwarzbrot zerschneiden und mit dem Bier übergießen. Ca. eine halbe Stunde weichen lassen. Dann mit Kümmel, Ingwer und Zimt solange kochen lassen, bis sich das Brot völlig verrühren lässt. Durch ein Sieb passieren, wieder heißwerden lassen und die Butter unterrühren, mit Zucker abschmecken.

Tipp:
Nicht mit dem Kümmel pürieren, dadurch schmeckt alles danach. Möglicherweise wurde die Suppe früher auch stärker gesüßt oder mit Malzbier gemacht. Für unseren Geschmackssinn sehr heftig – also Vorsicht: Nicht unbedingt als Hauptmahlzeit einplanen oder parallel zur Zubereitung eine Tiefkühlpizza in die Röhre schieben, für alle Fälle … 😀

Afrikanische Linsensuppe

Diese Afrikanische Linsensuppe hab‘ ich (Monika Schwarz) im Internet gefunden – ich finde sie einfach toll und ungewöhnlich, daher poste ich sie sehr gerne, auch wenn ich (noch) kein Bild dazu habe …

Zutaten:
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1/2 Tüte rote Linsen
5 EL Tomatenmark
5 Tomaten
150 ml Weißwein zum Ablöschen
650 ml Geflügelbrühe
etwas Berbere-Gewürz (*)
1 Mango
1 Bund Koriander

(*) Berbere ist eine scharfe äthiopische Gewürzmischung, für die es kein einheitliches Rezept gibt. Wesentliche Bestandteile sind jedoch Chili, Ingwer, Knoblauch, Piment, Nelke und Koriander.

Zubereitung:
Einen Topf mit Öl erhitzen, Zwiebeln würfeln und darin anschwitzen. Knoblauch hacken und dazu geben, eine Prise Zucker hinzufügen, um die Zwiebeln zu karamellisieren. Mit Berbere würzen. Gleichzeitig die Hälfte der Linsen hineingeben und umrühren. Salz und Tomatenmark hinzufügen. Mit Weißwein ablöschen. Geflügelbrühe dazugeben. Mit Deckel verschließen und ca. 20 Minuten kochen lassen.

Tomaten entkernen und würfeln. Mango schälen, danach das Fruchtfleisch vom Kern schneiden und würfeln. Beides kurz vor dem Servieren dazugeben und umrühren. Korianderblätter abzupfen, hacken und die Suppe damit garnieren.

Ich habe das Rezept in unserer Facebook-Gruppe gepostet und wünsche Guten Appetit !!

Rosenkohlsuppe mit Hackfleisch

Rosenkohl wird häufig nur als Gemüsebeilage von Fleisch genutzt … – hier zeigt uns Dieter Kern, wie es auch anders geht … – Super-lecker !!

Rosenkohlsuppe mit Hackfleisch - von Dieter Kern

Rosenkohlsuppe mit Hackfleisch – von Dieter Kern

Zutaten:
750 g Rosenkohl
500 g Hackfleisch, gemischt
1 Zwiebel
800 ml Rinderbrühe (instant)
100 g Kräuterschmelzkäse
200 ml Sahne
Salz und Pfeffer aus der Mühle
Muskat

Zubereitung:
Zwiebeln fein würfeln und mit dem Hackfleisch in einer Pfanne krümelig anbraten.
Dabei mit Salz und Pfeffer würzen.

Rosenkohl waschen, die äußeren Blätter entfernen, vierteln und den Strunk heraus schneiden.
In der Brühe weich kochen. Dann das Hackfleisch zugeben.
Sahne und Schmelzkäse einrühren und mit Muskat, Salz und Pfeffer vorsichtig abschmecken.

Danke schön für dieses tolle Rezept, das uns Dieter Kern gepostet hat.

Pizzasuppe

Dieses leckere Rezept haben wir von Ulla Spieker erhalten …

Pizzasuppe - von Ulla Spieker

Pizzasuppe – von Ulla Spieker

Zubereitung:
1 Zwiebel
500 g Gehacktes anbraten
3 Paprika würfeln, kurz mit anbraten.
1 Dose Mais
1 Glas Pilze
1 Dose gehackte Tomaten
… dazugeben.

250 ml Brühe dazu … alles aufkochen.

2 Becher Sahne
100 g Schmelzkäse dazu
… und mit Pizza-Gewürz würzen!

Ulla Spieker hat uns das Rezept gepostet – Danke !!

Saure Böhnchen mit Schälrippchen

Ein Gericht aus alter Zeit … – und immer noch so unglaublich lecker … – Danke an Sabine T Aus G !!

Saure Böhnchen mit Schälrippchen - von Sabine T Aus G

Saure Böhnchen mit Schälrippchen – von Sabine T Aus G

Zutaten:
500 g saure Bohnen
6 – 7 Kartoffeln
1 kg Schälrippchen
1 Zwiebel

Zubereitung:
Schälrippchen 1,5 Std in Brühe köcheln, die Bohnen abtropfen lassen und dann zu den Rippchen geben.
Zwiebel fein schneiden und auch in den Topf geben.
Kartoffeln schälen, in kleine Stücke schneiden und auch ab in den Topf.

Nach 20 Minuten das Fleisch ‚raus nehmen, von den Knochen lösen und klein schneiden.
Den Topfinhalt stampfen, danach das klein geschnittene Fleisch rein und nochmal alles durchrühren.


Tipp:

Wem es zu sauer sein sollte, der kann auch noch ein bisschen Zucker rein machen.

Sabine T Aus G hat dieses Rezept gepostet – Lecker !!

Schnelle Suppe mit selbstgemachten Nudeln

Habt Ihr schon ‚mal Nudeln selbstgemacht? – Hier ein Rezept von Hannelore Heyer

Schnelle Suppe mit selbstgemachten Nudeln - von Hannelore Heyer

Schnelle Suppe mit selbstgemachten Nudeln – von Hannelore Heyer

Zubereitung:
Nudeln selbst machen (unten beschrieben).
Rinderbrühe aufsetzen (wenn kein Suppenfleisch da ist, gibt es auch Gläser oder Dosen-Rindfleisch zu kaufen, die eigentlich gut sind).
Suppengrün, noch ein paar übergebliebene Rosenkohlköpfchen und die Nudeln ‚rein, ca. 6 – 8 Min. die Nudeln kochen.
Abgeschmeckt und noch eine Portion Petersilie zum Schluss.
Fertig, geht schnell und schmeckt gut.

Nudelzubereitung:
Für die Nudeln nehme ich 500 g Mehl, 5 Eier, etwas Muskatnuss (nach Geschmack).
Alles zu einem Teig kneten. Dann schneide ich ihn in Portionen, damit er sich leichter ausrollen lässt. Je dünner der Teig ausgerollt wird, desto feiner sind die Nudeln.

Den ausgerollten Teig lasse ich etwas antrocknen, dann schneide ich ihn in Streifen, lege sie übereinander und schneide die Nudeln daraus.
Die geschnittenen Nudeln lasse ich noch etwas trocken werden, ehe ich sie dann in der Suppe ca. 6 bis 8 Min. kochen lasse.

Tipp:
Die restlichen Nudeln lasse ich trocknen und habe somit gleich für die nächste Suppe welche.

Dieses Rezept hat Euch Hannelore Heyer gepostet.